Die Spielkonsole von Atari kommt wieder zurück

Die Spielkonsole von Atari kommt wieder zurück

Wer kennt sich nicht, die Spielkonsole von Atari, mit der sich Millionen Menschen überall auf der Welt in ihrer Freizeit beschäftigt haben? Ende der 1970er bis Anfang der 1990er Jahre stand diese Spielkonsole in sehr vielen Kinderzimmern, aber auch Erwachsene hatten damit viel Spaß. Die Firma Atari hat mit der Spielkonsole 2600 ein Stück Geschichte geschrieben und jetzt lässt der Hersteller aus Japan diese im Retrolook wieder aufleben.

Ein echter Trendsetter

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in der Datenschutzerklärung
Das Atari Video , kurz nur Atari VCS, kam als eine der ersten Spielkonsolen auf den internationalen Markt, zuerst 1977 in den und Ende der 1970er Jahre dann auch in der damaligen Bundesrepublik. Erst später bekam die Spielkonsole von Atari die Seriennummer 2600. Heute ist die Konsole etwas für alle, die gerne nostalgisch, Nerds oder einfach nur Fans dieser Konsole sind. Am Rand der Gamescom in hat Atari jetzt aber eine besondere Ankündigung gemacht: Es gibt eine Neuauflage dieser legendären Spielkonsole und Atari bringt sie schon bald zurück in den Handel.

Die moderne Variante

Die Atari Spielkonsole hat eine Runderneuerung bekommen und trägt jetzt den Namen 2600+. Die neue Konsole wird fast im Original-Design produziert, ist aber gut 20 Prozent kleiner und kompakter. Für umgerechnet 120 Euro wird auch der Controller, der CX40+, gleich mitgeliefert. Nachempfunden wurde er dem originalen Joystick der 2600er Version. Der neue Controller besitzt aber einen seriellen DB9-Anschluss und kann damit auch an die Konsole angeschlossen werden, die vor 40 Jahren modern war.

Neues Gerät, alte Spiele

Umgekehrt kann die neue Konsole von Atari auch einlesen, die noch mit alten Steckmodulen, den sogenannten „Cartridges“ ausgestattet sind. Möglich ist dies bei allen Spielen für die Konsole 2600 und die Nachfolge-Konsole 7800. Zum Lieferumfang der 2600+ Konsole gehört unter anderem noch ein Steckmodul mit zehn Spielen, wie „Adventure“, „Yars´Revenge“ und „Missile Command“. Modernisierungen am Inneren der Konsole und an den Schnittstellen wurden sehr behutsam vorgenommen. Neu ist auch ein Betrieb per HDMI an einem modernen Fernseher, und das sogar in einer Breitbild-Darstellung. Weitere Neuerungen sind ein neuer Prozessor und die Versorgung mit über einen USB-C-Port.

Viel Zubehör

Neben der eigentlichen Konsole gibt es als Zubehör noch den sogenannten Paddle-Controller CX30+ und das sogar im Zweierpack. Diese Variante des Joysticks hat ein Drehrad, was besonders bei Sportspielen zum Einsatz kommt. Auch hier ist das Original CX30 das Vorbild. Das Ganze kostet im Bundle mit einer Cartridge für vier Spiele 35 Euro. Weitere Steckmodule mit Spielen, wie „Mr. Run and Jump“ oder „Berzerk Enhanced Edition“, werden von Atari für je 30 Euro angeboten.

Fazit zu Spielkonsole von Atari

Die Spielkonsole von Atari ist ein Klassiker und wer noch nicht auf der Welt war, als das Original auf den Markt kam, kann das Spielvergnügen jetzt mit der 2600+ nachholen. Die Spielkonsole von Atari hat noch den gleichen Charme wie in den 1970er und 1980er Jahren. Für viele war es die erste Konsole, die sie sich gekauft haben. Mit der Version Atari 2600+ gibt es jetzt die Möglichkeit, das Spielvergnügen an die Kinder oder sogar an die Enkel weiterzugeben.

Bild: © Depositphotos.com / tinx

Ulrike Dietz