Was kann das neue Notebook LG Gram Fold?

Was kann das neue Notebook von LG?

Es kommt Bewegung auf den Markt der Laptops, denn LG bringt sein erstes mit einem faltbaren Display heraus, zu kaufen ist es in wenigen Tagen. Das neue Notebook von LG, was das Portfolio des Herstellers aus Südkorea erweitert, heißt „LG Gram Fold“. Aber was kann das neue Modell und lohnt es sich, mit dem Mainstream zu gehen und in das Notebook von LG zu investieren?

Im Trend

2023 LG gram 16" Ultralight 2-in-1... *
  • Flexibler Allrounder: Dank der flexiblen und belastbaren 360°-Scharnieren kann das Convertible-Model als Notebook, Tablet, im Zeltmodus oder sogar komplett flach ausgeklappt genutzt werden.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in der Datenschutzerklärung
Notebooks, deren Display sich falten lassen, sind aktuell im Trend. LG will wie oder auf den Zug aufspringen und bringt ein neues Modell auf den Markt. Waren diese Notebooks vor nicht allzu langer Zeit noch echte Exoten, so sind sie mittlerweile schon ein fester Bestandteil auf dem Markt. Noch können sie den klassischen Notebooks nicht den Rang ablaufen, trotzdem wagt es LG und versucht auch in Europa sein Glück. Asus, HP und Lenovo haben es vorgemacht, jetzt kommt das „LG Gram Fold“, aber zuerst nur in Südkorea. Ab dem 4. Oktober 2023 wird es in Südkorea angeboten, und zwar zum stolzen Preis von 3490 Euro.

Ein echter Gigant

Ähnlich wie bei den Modellen der anderen Hersteller kann das neue Notebook von LG wahlweise als Laptop oder als riesengroßes Tablet genutzt werden. Wird das Notebook komplett ausgeklappt, dann erreicht der Touchscreen stolze 17 Zoll. In der gelungenen Kombination mit einer physischen Tastatur können die Besitzer es zudem als Monitor nutzen. Wer im Laptop-Modus arbeiten möchte, klappt das Notebook von LG nur ein kleines Stück weit auf und arbeitet dann nur mit der oberen Hälfte des Gerätes. In diesem Fall misst der Bildschirm nur zwölf Zoll, auf dem unteren Teil ist die Tastatur zu sehen. Diese kann man optional auch als physisches Bluetooth-Keyboard nutzen.

Ein spezielles Material

LG hat sich mit dem „Gram Fold“ richtig Mühe gegeben. Das Display zum Falten hat eine Auflösung von 1920 × 2560 Pixeln und stammt aus der hauseigenen Produktion. Die Spitzenhelligkeit liegt bei 500 Nits, außerdem ist das Panel nach Angaben von LG mit einem speziellen Material beschichtet. Nähere Angaben, worum es sich dabei handelt, wollte das aber nicht machen. Diese Beschichtung soll dafür sorgen, dass der Falz nicht so stark zu sehen ist. Etwas schwach aufgestellt ist das faltbare Notebook bei den sogenannten Faltzyklen, denn hier liegt LG nur bei 30.000. Im Vergleich dazu bringt es das Modell aus dem Hause Samsung auf 400.000 Faltzyklen, bevor das Falten nicht mehr funktioniert. Aufgeklappt wird der Laptop im Alltag aber deutlich weniger als es bei einem der Fall ist. Deshalb kann es Jahre dauern, bis die Falttechnik ihren Dienst versagt.

Fazit zu Notebook von LG

Der Preis des „Gram Fold“ von LG ist hoch, die Ausstattung hingegen eher moderat. Ein Intel Core i5-1335 ist für die Rechenarbeit zuständig, und zwar zusammen mit 16 Gigabyte RAM. Der , den LG verbaut hat, bringt es auf eine Kapazität von 72 Wattstunden und der interne SSD-Speicher liegt bei 512 Gigabyte. Alle, die viel unterwegs sind und ein flexibles Notebook suchen, sind bei LG richtig. Das Gerät wiegt 1250 Gramm und ist knapp 20 Millimeter dick. Für die kabelgebundene Konnektivität sorgen zwei USB-C-Anschlüsse.

Bild: © Depositphotos.com / alexeynovikov

Ulrike Dietz