Kartellexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal

11. März 2018
Kartellexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal

Düsseldorf (ots) – Wettbewerbsexperte Justus Haucap sieht in der Übernahme von Innogy durch Eon kein Problem. „Aus Wettbewerbssicht ist der Deal ziemlich unproblematisch. Die Netze unterstehen ohnehin der Regulierung durch die Bundesnetzagentur oder Landesregulierungsbehörden, dabei ist es völlig egal, ob Innogy oder Eon die Eigentümer sind“ sagte Justus Haucap, Professor an der Universität Düsseldorf und früher Mitglied der Monopolkommission, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe).

Auch im Stromvertrieb sieht er wenig Probleme: „Im Vertrieb haben wir sowohl bei Geschäftskunden als auch bei Privatkunden einen sehr aktiven Wettbewerb mit zahlreichen Anbietern. Ob es da nun einen Anbieter mehr oder weniger gibt, ist für den Wettbewerb fast egal.“

Haucap verwies auf die Entwicklung des Marktes: „Vor zehn Jahren hätte ich eine solche Fusion anders beurteilt und die Kartellbehörden hätten ein solches Vorhaben wohl auch kaum genehmigt. Inzwischen ist die Marktmacht der ehemals „großen vier“ aber fast völlig zerbröselt und die Fusion daher auch nicht kritisch.“

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3888175
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

Atomabkommen mit dem Iran: Kann Europa den Deal noch retten? Berlin (ots) - Vor drei Jahren trat der Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA), also das Atomabkommen mit dem Iran in Kraft. Der Deal: Die Wirtschaftssanktionen gegen das Land werden aufgehoben. Im Gegenzug dazu stellt der Iran seine Bemühungen, eine Atombombe zu bauen, ein. Die Weltengemeinschaft zeigte sich erleichtert und hoffte, dass der Iran seine aggressive Politik in der Region zurückfährt. Diese Hoffnungen wurden nicht erfüllt. Hinzu kam Donald Trump: Der US-Präsident bezeichnete das...
Post-Studie: Standardbrief kostet in Europa im Schnitt erstmals mehr als ein Euro Essen (ots) - Der europäische Durchschnittspreis für einen inländischen Standardbrief hat in diesem Jahr erstmals die Ein-Euro-Marke überschritten. Das geht aus einer aktuellen Briefpreis-Studie der Deutschen Post hervor, über die die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Montagausgabe) berichtet. Demnach liegt der Preis nun im Schnitt bei 1,02 Euro - 14 Cent mehr als noch vor einem Jahr. Seit Anfang 2016 müssen die Kunden in Deutschland 70 Cent für einen Standardbrief zahlen. Das 70...
Steuerzahlerbund: Bund soll Anteile an Telekom, Post und Bahn verkaufen Berlin (ots) - Der Bund der Steuerzahler fordert, dass sich der Bund von seinen Anteilen an der Telekom, der Post und der Bahn trennt. "Ein Verkauf der Telekom-Aktien würde dem Staat rund 20 Milliarden Euro bringen", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). Bei der Bahn sollten nach Meinung des Steuerzahlerbunds Netze und Bahnhöfe zwar in Staatshand bleiben, das Hauptgeschäft mit dem Bahnverkehr müsse jedoch abgestoßen werden. Handlungsbedarf sieht Holznagel ab...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.