#MeToo-Debatte Top-Managerin Simone Menne im „Hollywood ist überall“

14. März 2018
#MeToo-Debatte  Top-Managerin Simone Menne im „Hollywood ist überall“

Hamburg (ots) – Die ehemalige Top-Managerin Simone Menne hat den Sexismus in deutschen Chefetagen kritisiert. „Hollywood ist überall“, sagte Menne in einem Gespräch mit dem Hamburger Magazin stern. Sexuelle Übergriffe gebe es nicht nur in der Film- und Theaterwelt, sondern auch in der Wirtschaft. Es ginge dabei aber nicht in erster Linie um Sex, sondern um Macht. „Männer demonstrieren ihre Überlegenheit, indem sie sich gegenüber Frauen bestimmte Dinge herausnehmen. Damit zeigen sie allen anderen Männer in der Runde: Hey, ich bin der Boss, ich darf das.“

Simone Menne war eine der ersten Frauen im Vorstand eines Dax-Konzerns. Sie war von 2012 bis 2016 Finanzvorstand der Lufthansa und bis Ende 2017 in der Geschäftsführung des Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim. Heute arbeitet sie als Mentorin für weibliche Nachwuchsführungskräfte und ist Aufsichtsrätin in internationalen Konzernen wie BMW, DHL und Johnsons Controls International.

In ihrer Zeit bei der Lufthansa habe sie erlebt, wie andere Vorstandskollegen versucht haben, sie als „Erbsenzählerin“ zu diskreditieren, und wie sie sich abfällig über sie geäußert haben: „Ja, ja, die Buchhalterin hat’s mal wieder nicht verstanden. Aber muss sie ja auch nicht. Die haben wir halt, weil wir sie haben müssen, wisst ihr ja.“

Trotz aller Schwierigkeiten findet es Simone Menne wichtig, dass Frauen Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft übernehmen. „Frauen müssen mehr gestalten als den Geburtstagskuchen“, sagt sie angesichts der Tatsache, dass sich viele talentierte Frauen den Machtkampf und das „Alpha-Männchen-Gehabe“ nicht antun wollen und ins Private zurückziehen.

Äußerst kritisch beobachtet sie den boomenden Do-it-yourself-Trend. Frauen würden dadurch regelrecht „sediert“. Ihnen würde vermittelt, der perfekte Tag bestünde daraus, die schönste Schultüte zu basteln und die saftigsten Muffins für den Basar zu fabrizieren. „Im Zweifelsfall bekommen Frauen so mehr positives Feedback, als wenn sie in der Firma in Konkurrenz zu einem Mann treten“. Das sei eine echte gesellschaftliche Falle für Frauen.

In der Frage der Quoten nimmt Menne eine differenzierte Haltung ein. In Aufsichtsräten habe sich die Quote bewährt. Sie sei aber gegen eine Frauenquote auf der Vorstandsebene: „Wenn ich jemanden brauche, der die fachliche Qualifikation hat, der Ahnung von der Branche hat, der in die Firma passt, sich mit den den anderen Managern versteht und dann auch noch eine Frau sein muss – dann ist die Auswahl heute noch schwierig bis unmöglich.“

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6329/3890574
Newsroom:Gruner+Jahr, STERN
Pressekontakt:Sabine Gruengreiff
Gruner+Jahr Unternehmenskommunikation
(040) 3703-2468
gruengreiff.sabine@guj.de

Weitere interessante News

Finnisches Know-how fördert deutsche Digitalisierung Helsinki (ots) - Eine Partnerschaft mit den finnischen Vorreitern der Digitalisierung verspricht viele positive Effekte für die deutsche Fertigungsindustrie. Industrie 4.0 ist ein 2017 gestartetes Partnerschaftsprogramm, das die Zusammenarbeit zwischen deutschen Industrieunternehmen und finnischen Digitalisierungsexperten erleichtern soll. Unter den 14 finnischen Unternehmen und Organisationen, die an dem Industrie 4.0-Programm teilnehmen, ist das VTT Technical Research Centre of Finland, eine f...
Pflegekräfte dringend gesucht! Düsseldorf (ots) - In Deutschland herrscht ein Pflegenotstand, darin sind sich Experten, Politik und Medien einig. Die neue Bundesregierung spricht in ihrem Koalitionsvertrag von einem Sofortprogramm für die Pflege, welches 8.000 neue Stellen schaffen soll. Aus Sicht des Arbeitsmarktes sind es allerdings nicht fehlende Fachkraftstellen, die den Pflegenotstand herbeiführen, sondern eine sehr große Zahl an offenen Stellen, die einer viel geringeren Zahl an Jobsuchenden gegenüber steht. Krankenhäus...
Bis zu 48 Stunden unterwegs mit den neuen car2go Tagespaketen Stuttgart (ots) - Ostern steht vor der Tür und viele Städter packen zu dieser Zeit ihre Koffer, um die Feiertage mit ihren Liebsten zu verbringen. Mit dem smart fortwo in ein romantisches Wochenende zu zweit starten oder mit dem Mercedes-Benz CLA zum Osterbrunch bei Freunden vorfahren - an sechs Standorten in Deutschland können die Fahrzeuge der car2go Flotte im Aktionszeitraum vom 24. März bis 8. April 2018 zum günstigen Ostertarif gebucht werden. "Mit den neuen car2go packages rund um die Feie...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.