Davis Cup-Viertelfinale: Deutschland unterliegt Spanien mit 2:3

8. April 2018
Davis Cup-Viertelfinale: Deutschland unterliegt Spanien mit 2:3

Hamburg/Valencia (ots) – Es hat nicht ganz gereicht für Deutschlands ersten Einzug in ein Davis Cup-Halbfinale seit 2007. In einem über drei Tage und bis zum letzten Ballwechsel spannenden Duell gegen Spanien hat das Team von Kapitän Michael Kohlmann trotz einer 2:1-Führung nach dem Doppel am Samstag doch noch den Sprung in die Runde der besten vier Nationen der Welt verpasst. Alexander Zverev (ATP 4) unterlag am Sonntagmittag in der Stierkampfarena von Valencia dem Weltranglistenersten Rafael Nadal mit 1:6, 4:6, 4:6.

Anschließend verlor Philipp Kohlschreiber das letzte und entscheidende Einzel, eine denkwürdige und hochklassige Partie über 4:51 Stunden bei teilweise stürmischen Bedingungen, gegen David Ferrer (ATP 33) mit 6:7 (1), 6:3, 6:7 (4), 6:4, 5:7.

„David hat fünf Sätze lang keinen Ball aufgegeben. Ich fand, dass Philipp ab dem zweiten Satz der aktivere und bessere Spieler war, aber David hat unglaubliche Leidenschaft gezeigt“, sagte Michael Kohlmann kurz nach der Partie. Der Kapitän weiter: „Für uns ist diese Niederlage natürlich erst mal sehr enttäuschend. Spanien hat seit 1999 kein Match zuhause verloren. Dass wir nun gegen diese Mannschaft auf Sand im letzten Match mit 5:7 im fünften Satz unterliegen, zeigt, wie gut wir an diesem Wochenende waren – und wir gut wir insgesamt aufgestellt sind. Wir müssen uns vor keiner Nation mehr verstecken.“

Philipp Kohlschreiber sprach nach der verlorenen Partie von „der wahrscheinlich schlimmsten Niederlage meiner Karriere“. „Es war ein großer Kampf. Heute bin ich wahnsinnig enttäuscht und deprimiert, aber ich hoffe, dass ich morgen vielleicht wieder nach vorne schauen und stolz sein kann, Teil dieses großartigen Matches gewesen zu sein“,sagte der 34-Jährige und ergänzte: „Ich hatte heute einen Gegner, der gefühlt jeden Ball aus den Ecken geholt und uurückgespielt hat. Vielleicht hat es am Ende den kleinen Unterschied gemacht, dass er etwas konstanter war und in den entscheidenden Momenten weniger Fehler gemacht hat.“ Kohlschreiber war beim Stand von 5:4 im fünften Satz selbst nur zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt.

Auch Alexander Zverev zeigte sich enttäuscht nach seiner Dreisatz-Niederlage zuvor gegen Nadal. „Ich hatte heute keine Möglichkeit, mein bestes Tennis zu spielen. Ich bin am Montagabend aus Miami angereist, konnte nur drei Tage lang auf Sand trainieren. Dafür lief es am Freitag noch erstaunlich gut. Heute habe ich einige leichte Fehler zu viel gemacht, die mir sonst vielleicht nicht passieren. Unter diesen Umständen, im Davis Cup über Best-of-Five gegen Nadal zu spielen, den besten Sandplatzspieler aller Zeiten, ist nicht einfach“, so der Weltranglistenvierte weiter.

DTB-Präsident Ulrich Klaus, der an allen drei Tagen in der Arena vor Ort war, zieht trotz des am Ende denkbar knapp verlorenen Viertelfinals ein positives Fazit der deutschen Davis Cup-Saison: „Wir hatten einen großartigen Auftakt im Februar in Brisbane und dort mit Australien eine Top-Nation bezwungen. Auch an diesem Wochenende haben wir mitreißende Matches erlebt – und ich bin stolz auf unsere Spieler, den Kapitän Michael Kohlmann und die Betreuer, die sich als zusammengewachsene Einheit gegen eines der stärksten Teams der Welt hervorragend präsentiert haben. Diese Begegnung wird lange in Erinnerung bleiben.“

Die Reformpläne der ITF (Weltverband), die den Davis Cup ab dem kommenden Jahr als einwöchiges Event an einem neutralen Ort am Ende der Saison austragen möchte, kritisiert Klaus scharf: „Dieses Viertelfinale in Valencia hat gezeigt, wofür der Davis Cup noch immer steht – für Emotionen, eine einzigartige Atmosphäre und spannende Matches, über die man noch in vielen Jahren sprechen wird. So etwas wird das von der ITF angestrebte Format nicht bieten können. Der Wettbewerb benötigt kleine Anpassungen, die mit Bedacht ausgeführt werden sollten, um die Profis zu entlasten. Aber keine radikale Reform, die eine mehr als 100 Jahre alte Tradition, einen der ältesten und prestigeträchtigsten Länderkämpfe im Sport, kaputtmacht.“

Spanien ist durch den 3:2-Erfolg über Deutschland damit weiterhin seit 1999 im Davis Cup zuhause ungeschlagen. Der fünfmalige Champion, zuletzt gewann das Team 2011 den Pokal, trifft im Halbfinale vom 14. bis 16. September 2018 auf Frankreich.

Quellenangaben

Textquelle:DTB – Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/16996/3910819
Newsroom:DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.
Pressekontakt:Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89 
20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 – 253
Telefax: 040/41178 – 255
Email:  presse@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Weitere interessante News

Awel, die Sneaker-Marke fürs ganze Jahr, kündigt ihren öffentlichen Start an Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Awel, eine Marke für das Segment "Digitally Native", die auf den modernen Bürger abzielt. Mit der Mission, die Freude an Abenteuer, Bewegung und Komfort zurückzubringen. Awel hat den perfekten Schuh für den Alltag geschaffen, indem es Design mit hochwertigsten Materialien und attraktiver Ästhetik verbunden hat. Das Ergebnis ist eine erfolgreiche Lifestyle-Marke, die eine 375-Milliarden-Dollar-Industrie erschüttert. Gegründet im November 2017 von zwei Elite-F...
Werder Bremen-Presseservice: Thore Jacobsen bleibt beim SVW Bremen (ots) - Mit Thore Jacobsen verlängert ein weiteres Talent beim SV Werder Bremen seinen Vertrag und bleibt den Grün-Weißen erhalten. Der Außenverteidiger unterzeichnete seinen ersten Profi-Vertrag an der Weser. "Wir freuen uns sehr, dass Thore Jacobsen auch in Zukunft das Werder-Trikot tragen wird. Die Entwicklung, die er in den letzten Jahren bei uns durchlaufen hat, ist vielversprechend. Wir sind davon überzeugt, dass er sich in Zukunft weiter verbessern und ein Bundesliga-Spieler werden...
Blockchain-basierte Streaming-Plattform Play2Live liefert erfolgreiche Übertragung des … Malta (ots/PRNewswire) - Play2Live CryptoMasters fand passend zum Release der 2.0 Version von MVP (https://p2l.tv/) mit Advanced Player und P2P CDN-Technologie statt, die während der Übertragung des Turniers getestet wurde. Play2Live (https://play2live.io) (P2L), die erste umfassende Blockchain-basierte Streaming-Plattform für Gamer und E-Sportfans, hat das weltweit erste, mit einem Hauptpreis von 2 000 000 LUC (Level Up Coin) Token (100.000 USD) dotierte E-Sport-Turnier mit Krypto-Preispoo...
Bei Arthrose: Viel Sport mit wenig Stoßbelastung Baierbrunn (ots) - Arthrose-Patienten sollten sich viel bewegen, dabei die Gelenke aber möglichst wenig belasten. "Vermeiden Sie Sportarten mit schnellen Richtungswechseln und Sprüngen", rät Dr. Klaus Fischer, Orthopäde aus Weil der Stadt und Experte der Deutschen Arthrose-Hilfe, im Patientenmagazin "HausArzt". Optimal sind dagegen Sportarten mit wenig Stoßbelastung. Besonders empfehlenswert: Aquajogging oder ähnliche Kurse. Das Wasser trägt einen Teil des Körpergewichts. Ebenso eignen sich Radf...
Aermoo macht das unmögliche Abenteuer möglich Berlin und Paris (ots/PRNewswire) - Aermoo (https://www.aermoo.com/) ist eine russische Marke für robuste Smartphones, die Outdoor-Fans wohlbekannt ist. Wie kann eine aufstrebende Marke weltweit so gutes Feedback erhalten? Nach dem Motto "das Unmögliche wagen", bringt Aermoo Menschen mit seinen leistungsstarken Produkten näher zur Natur und beweist seinen Sinn für soziale Verantwortlichkeit, indem es zahlreiche soziale Gruppierungen für Abenteuerlustige unterstützt. Das Ziel des Unternehmens bes...
Der Jaguar I-PACE prescht im elektroauto-rennen voran Graz, Österreich (ots/PRNewswire) - - Jaguar enthüllt den komplett elektrischen I-PACE mit einer globalen Live-Übertragung im Vorfeld des Genfer Auto-Salons am 6. März - Das Publikum erlebt live mit, wie der I-PACE in einer der modernsten Produktionsstätten für Elektroautos (Electric Vehicles, EV) weltweit das Licht der Welt erblickt - Jaguar bringt über 80 Jahre an Erfahrung im Kfz-Bereich in den EV-Markt ein - Besuchen Sie Mexiko-Stadt vor dem dortigen E-Prix und erleben Sie, wie der I-PACE ge...
Wechsel in der Geschäftsführung der SportA GmbH München/Mainz (ots) - Die SportA GmbH, die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, stellt sich in der Geschäftsführung neu auf. Mit Wirkung zum 1. April 2018 hat die Gesellschafterversammlung der SportA Marc Freyberger zum neuen Geschäftsführer berufen. Der 47-jährige Jurist wird künftig zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Michael Amsinck, der weiterhin auch seine Funktion als Sportrechtebeauftragter des ZDF wahrnehmen wird, die neue Doppelspitze der SportA bilden. Marc Freyberger tritt die ...
Werder Bremen-Presseservice: Einladung zur Pressekonferenz am Freitag, 13.04.2018, um … Bremen (ots) - Der SV Werder Bremen lädt vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig (Sonntag, 15.04.2018, um 18.00 Uhr) alle Medienvertreter am Freitag, 13.04. 2018, um 13.00 Uhr, zur Pressekonferenz ein. Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, Chef-Trainer Florian Kohfeldt und Werder-Spieler Marco Friedl stehen für Fragen der Journalisten zur Verfügung. Die Pressekonferenz findet wie gewohnt im Pressekonferenzraum in der Ostkurve des Weser-Stadions statt. Der Ein- und Ausgang erfolgt über den ...
Gienger: Förderung von Sport und Ehrenamt wichtiger Bestandteil im Koalitionsvertrag Berlin (ots) - Zivilgesellschaft stärken und Sportförderung zukunftsfähig ausrichten Am gestrigen Mittwoch wurde die Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und SPD in Berlin vorgestellt. Hierin spielt die Förderung von Sport und Ehrenamt eine wichtige Rolle. Die einzelnen Vorhaben reichen dabei von einer zukunftsorientierten Unterstützung des Spitzensports bis hin zu einer nachhaltigen Entbürokratisierung des Ehrenamtes. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eberh...
Wolfgang Pichler: Meine Sportler waren nicht gedopt Berlin (ots) - Wolfgang Pichler, deutscher Trainer der schwedischen Biathlonmannschaft, hat sich am Rande der Olympischen Spiele für die wegen Dopings von Olympia ausgeschlossenen russischen Athletinnen und Athleten eingesetzt. "Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Jana Romanowa und Olga Saizewa nicht gedopt waren", sagte der 63-Jährige aus Ruhpolding gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Montagausgabe). "Und ich würde das auch vor Gericht aussagen. Da wa...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.