TillmannGüntzler: Keine höheren Belastungen durch Neuregelung der Grundsteuer

9. April 2018
TillmannGüntzler: Keine höheren Belastungen durch Neuregelung der Grundsteuer

Berlin (ots) – Reform der Grundsteuer nunmehr zügig angehen

Am morgigen Dienstag fällt das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zur Einheitsbewertung bei der Grundsteuer. Dazu erklären die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann sowie der zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Fritz Güntzler:

„Bei der Grundsteuerreform handelt es sich um eine der wichtigsten steuerlichen Gesetzgebungsvorhaben der kommenden Jahre. Die Grundsteuer ist neben der Gewerbesteuer die bedeutendste Einnahmequelle der Kommunen. Das Bundesverfassungsgericht wird in seiner Urteilsverkündung Leitplanken aufstellen, die der Gesetzgeber bei einer Neuregelung zu berücksichtigen haben wird.

Besonders spannend ist die Frage, wie lang die durch das Gericht gesetzte Übergangsfrist sein wird. Insbesondere auch hiervon wird abhängen, ob der Bundesratsentwurf, dessen Umsetzung rund 10 Jahre ab Verabschiedung dauern würde, überhaupt als Verhandlungsgrundlage dienen kann, oder ob es zu einem schnellen und einfachen Berechnungsverfahren für die Grundsteuer kommen muss.

Grundlage aller Überlegungen muss sein, dass es zu keiner weiteren Verteuerung des Wohnens aufgrund eines dynamischen Anstiegs der Nebenkosten durch die Grundsteuer kommen darf. Belastungssteigerungen um bis das 40-fache – wie erste Verbände in Bezug auf den seit anderthalb Jahren vorliegenden Bundesratsentwurf prognostizieren – sind nicht hinnehmbar und stehen dem Ziel entgegen, bezahlbares Wohnen in Innenstädten auch künftig zu ermöglichen.

Erinnert sei daran, dass die Finanzministerkonferenz schon 2010 einstimmig beschlossen hat, dass Einnahmeerhöhungen bei einer Grundsteuerreform nicht beabsichtigt sind. Das bleibt unser Ziel.“

Hintergrund: Die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann wird an der Urteilsverkündung in Karlsruhe teilnehmen. Gern steht sie im Anschluss an die Urteilsverkündung für Fragen zur Verfügung.

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3911465
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Weitere interessante News

Grundsteuer-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts: dbb warnt vor Mehrbelastungen … Berlin (ots) - Der dbb hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für eine Reform der Grundsteuererhebung in Deutschland begrüßt. Wegen völlig veralteter und nicht aktualisierter Einheitswerte muss der Gesetzgeber neue Grundlagen schaffen, urteilte der Erste Senat in Karlsruhe am 10. April 2018. "Jetzt wird es spannend, wie schnell und auf welches Modell sich der Gesetzgeber einigen wird", sagte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach in einer ersten Reaktion auf den Urteilsspruch de...
Koalitionspoker: Sozialverband mahnt zur Vernunft Berlin (ots) - "Die schwarz-roten Koalitionsverhandlungen verdienen eine faire Chance. Dabei muss klar sein, dass einfach weiterregieren keine Option ist. Union und SPD können die Gelegenheit für einen echten Neuanfang nutzen", erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer anlässlich des Beginns der Koalitionsverhandlungen. Der Verbandspräsident sieht erste Anzeichen für die Bereitschaft, Fehler zu korrigieren. Dazu zählt insbesondere die in den Sondierungen vereinbarte Rückkehr zur paritätischen Finanzier...
Brandenburger Ausländerbehörde fordert mehr Personal für Abschiebungen Berlin (ots) - Der Leiter der Zentralen Ausländerbehörde in Brandenburg und künftige Chef des Landes-Verfassungsschutzes, Frank Nürnberger, fordert bessere Möglichkeiten, integrationsunwillige Flüchtlinge abschieben zu können. Es sei nötig, eine ehrliche Debatte um das Thema Integration zu führen, sagte Nürnberger am Montag im Inforadio vom rbb: "Es gibt Migranten, die wollen wir und die brauchen wir. Das sind auch diejenigen, die vielleicht keinen Asylanspruch haben. Auf der anderen Seite müsse...
Baugewerbe: Hände weg von der VOB! Berlin (ots) - "Wir können uns nicht ernsthaft vorstellen, dass die neue Bundesregierung die von den fachkundigen Vergabeausschüssen erarbeiteten Vergaberegelungen durch eine Vergabeverordnung ersetzen möchte. Die in dem entsprechenden Papier der Koalitionsarbeitsgruppen enthaltene Formulierung lässt Schlimmstes befürchten." Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, die jüngst bekannt gewordenen Papiere. Pakleppa weite...
Gerechte Steuerpolitik bei GroKo Fehlanzeige: Paritätischer warnt vor steuerpolitischen … Berlin (ots) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert die Pläne von Union und SPD, auf steuerpolitische Maßnahmen zur Verbesserung der Einnahmenseite und der stärkeren Belastung sehr hoher Einkommen und Vermögen in dieser Legislaturperiode komplett zu verzichten. Angesichts der großen Herausforderungen könne man sich einen solchen "steuerpolitischen Stillstand" nicht leisten, warnt der Verband und reagiert damit auf die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungsgruppe zur Steuerpolitik. "Notwe...
Zweifel am BER werden größer – Kommentar von Christine Richter zu den … Berlin (ots) - So klar hat es noch keiner gesagt, schon gar kein Topmanager. Der Lufthansa-Vorstand Thorsten Dirks tat es. Er sagte, wie am Wochenende bekannt wurde, auf einer Veranstaltung vor Managern am Tegernsee über das Hauptterminal am BER: "Meine Prognose ist: Das Ding wird abgerissen und neu gebaut." Kein Wunder, dass diese Äußerung für mächtig Wirbel und natürlich für politischen Ärger in Berlin sorgte. Angesichts der vielen Probleme am BER wird solch eine Äußerung inzwischen nämlich ni...
Rückgrat zeigen Kommentar von Reinhard Breidenbach zu Seehofer Mainz (ots) - Vermutlich ist Horst Seehofer bislang nie Sami Nouri begegnet; der 21-jährige Nouri ist der neue junge Star am Pariser Modeschöpfer-Himmel. Als er 5 war, floh er mit seiner Familie vor den Taliban aus Afghanistan. Mit 14 stand er alleine am Bahnhof von Tours. Es folgte eine gelungene Integrationsgeschichte. Der neue Innenminister Seehofer ist, auch wenn er manchmal unfreiwillig wie ein Komödiant daherkommt, zu intelligent, um solche Erfolgsstorys, die sich natürlich auch in Deutsch...
Clans in NRW bekämpfen – aber auch die Steuerbetrüger – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Es kommt zwar viele Jahre zu spät: Aber es ist gut, wenn unsere Landesregierung nun gezielt gegen kriminelle Banden vorgeht. Staatsanwälte sitzen und handeln künftig dort, wo Clans und Mafiagruppen ihr Unwesen treiben. Zunächst in Duisburg, demnächst auch anderswo. Richtig so. Vorbild war für NRW-Innenminister Biesenbach (CDU) die Berlin-Neuköllner Bürgermeisterin Franziska Griffey (SPD). Dort drohen die meist ausländischen Banden ganze Stadtteile samt ihrer Menschen an den Abgrund...
ZDF-Politbarometer Februar II 2018 Mainz (ots) - Auch in dieser Woche rutscht die SPD auf ein weiteres Rekordtief ab, während die Union sich merklich verbessern kann. ProjektionWenn am nächsten Sonntag wirklich gewählt würde, dann käme die CDU/CSU jetzt auf 33 Prozent (plus 2), die SPD nur noch auf 17 Prozent (minus 2). Die AfD erreichte 14 Prozent (unverändert), die FDP 8 Prozent (plus 1), die Linke 11 Prozent (unverändert) und die Grünen erhielten 12 Prozent (minus 2). Die anderen Parteien lägen zusammen bei 5 Prozent (plus ...
Göring-Eckardt fordert Umbenennung des Gesundheitsministeriums Düsseldorf (ots) - Zum Auftakt des Deutschen Pflegetages hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt eine Umbenennung des Gesundheitsministeriums mit dem Zusatz Pflege gefordert und den neuen Ressortchef Jens Spahn (CDU) zu mehr Menschlichkeit aufgerufen. "Als ersten Schritt fordern wir, das Gesundheitsministerium zum ,Ministerium für Gesundheit und Pflege' umzubenennen", sagte Göring-Eckardt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Das würde dem hohen Stellenwer...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.