TillmannGüntzler: Keine höheren Belastungen durch Neuregelung der Grundsteuer

9. April 2018
TillmannGüntzler: Keine höheren Belastungen durch Neuregelung der Grundsteuer

Berlin (ots) – Reform der Grundsteuer nunmehr zügig angehen

Am morgigen Dienstag fällt das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zur Einheitsbewertung bei der Grundsteuer. Dazu erklären die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann sowie der zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Fritz Güntzler:

„Bei der Grundsteuerreform handelt es sich um eine der wichtigsten steuerlichen Gesetzgebungsvorhaben der kommenden Jahre. Die Grundsteuer ist neben der Gewerbesteuer die bedeutendste Einnahmequelle der Kommunen. Das Bundesverfassungsgericht wird in seiner Urteilsverkündung Leitplanken aufstellen, die der Gesetzgeber bei einer Neuregelung zu berücksichtigen haben wird.

Besonders spannend ist die Frage, wie lang die durch das Gericht gesetzte Übergangsfrist sein wird. Insbesondere auch hiervon wird abhängen, ob der Bundesratsentwurf, dessen Umsetzung rund 10 Jahre ab Verabschiedung dauern würde, überhaupt als Verhandlungsgrundlage dienen kann, oder ob es zu einem schnellen und einfachen Berechnungsverfahren für die Grundsteuer kommen muss.

Grundlage aller Überlegungen muss sein, dass es zu keiner weiteren Verteuerung des Wohnens aufgrund eines dynamischen Anstiegs der Nebenkosten durch die Grundsteuer kommen darf. Belastungssteigerungen um bis das 40-fache – wie erste Verbände in Bezug auf den seit anderthalb Jahren vorliegenden Bundesratsentwurf prognostizieren – sind nicht hinnehmbar und stehen dem Ziel entgegen, bezahlbares Wohnen in Innenstädten auch künftig zu ermöglichen.

Erinnert sei daran, dass die Finanzministerkonferenz schon 2010 einstimmig beschlossen hat, dass Einnahmeerhöhungen bei einer Grundsteuerreform nicht beabsichtigt sind. Das bleibt unser Ziel.“

Hintergrund: Die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann wird an der Urteilsverkündung in Karlsruhe teilnehmen. Gern steht sie im Anschluss an die Urteilsverkündung für Fragen zur Verfügung.

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3911465
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Weitere interessante News

zur Rentenkommission Halle (ots) - Jeder weiß, dass Veränderungen nötig sein werden. Es ist auch nicht so, als wären die möglichen Werkzeuge ein Mysterium. Dennoch setzt die große Koalition erst mal eine Rentenkommission ein. Diese hat vor allem einen Zweck: nämlich den, dass CDU, CSU und SPD sich erst einmal nicht einigen müssen. Sie wollen nicht entscheiden müssen. Der Erklärung dafür ist einfach. Etwas für die Zukunftssicherung der Rente zu tun, bedeutet, Wählern etwas abzuverlangen. Das tut kein Politiker gern...
Steuern auf Benzin und Diesel im EU-Vergleich: Wo der Staat den größten Anteil haben … Berlin (ots) - - Briten, Italiener und Niederländer müssen die höchsten Steuern auf Treibstoff zahlen - Die niedrigsten Abgaben zahlen Länder wie Bulgarien, Polen und Rumänien - Deutschland liegt im Mittelfeld: Für Diesel werden 0,470 Euro und für Benzin 0,655 Euro pro Liter fällig Für Kfz-Besitzer gibt es zwei lästige Themen: Parkplatzsuche und Benzinpreise. Hinzu kommt, dass auf den Benzinpreis nicht nur eine Mehrwertsteuer erhoben wird, sondern auch noch eine Energiesteuer. Diese, auch als Mi...
Ist Adressen kaufen mit der DSGVO überhaupt noch möglich? Weingarten (ots) - Im Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) EU-weit bindend. Für Datenhändler bedeutet das strengere Auflagen und personenspezifische Daten können im Prinzip nicht mehr gehandelt werden. Die Address-Base GmbH & Co. KG, zu finden unter https://www.address-base.de, bietet jetzt Beratung über legale Möglichkeiten Adressen zu kaufen. Mit der DSGVO entfällt das Listenprivileg, auf dessen Grundlage Adresshandel mit personenbezogenen Daten bisher möglich war. Zwar gib...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.