Tim Lobinger im „Eine mutierte Form des Krebs ist zurückgekehrt“

11. April 2018
Tim Lobinger im „Eine mutierte Form des Krebs ist zurückgekehrt“

Hamburg (ots) – Ein Jahr nach seiner Krebsdiagnose hat sich der ehemalige Stabhochspringer Tim Lobinger erstmals ausführlich zu seiner Erkrankung geäußert. Nach fünf Chemotherapien und einer Stammzellentransplantation zieht er ein durchwachsenes Fazit: „Die zwei Krebszellenarten, die vergangenes Jahr erkannt wurden und vernichtet werden konnten, sind nicht mehr nachgewiesen worden. Dafür ist eine leicht mutierte Form zurückgekehrt“, erklärte Lobinger im Interview mit dem Magazin stern (Donnerstag-Ausgabe) und fügte hinzu: „Nach dieser Nachricht war ich knapp eine Woche in einem Zustand, den man nicht allzu oft erleben sollte. Furchtbar. Eine große Leere war in mir, ein Loch. Trauer legte sich über die ganze Familie. Jetzt geht es rasant, das war die Sorge.“ Dennoch habe bislang nicht umgehend eine weitere Chemotherapie eingeleitet werden müssen. „Die Blutwerte sind erst einmal nicht schlechter geworden. Zumindest bis heute nicht.“

Besonders hart traf den ehemaligen Weltklassespringer die Zeit auf der Isolierstation rund um die Stammzellentransplantation. „Da sind so einige Menschen schwer geprägt durch ihre Krankheit. Mir haben befreundete Ärzte gesagt, dass mancher, zu gut Deutsch, mit einer Klatsche wieder rauskommt. Da habe ich mir gesagt, das wird bei mir nicht passieren, auch wenn es eine lebensbedrohliche Krankheit ist. Ich wollte mich nicht brechen lassen.“

Am 3. März 2017 war erstmals bei Lobinger eine besonders aggressive Form der Leukämie diagnostiziert worden. Im Gespräch mit dem stern gewährt der 45-Jährige nun Einblicke, wie hart die Krankheit ihn getroffen hat. „Im letzten Jahr konnte ich nicht mal joggen. Da war noch der Tumor in der Schulter, die Krebszellen hatten sich auch im Knochen angesiedelt und drohten ihn zu zerfressen. Die Schulter musste bestrahlt werden. In der Zeit konnte ich mir nicht mal den Kopf waschen oder eine Tasse aus dem Schrank holen“, erklärt er. Heute kann Lobinger, der als Fitnesstrainer arbeitet, wieder Krafttraining und Sprints absolvieren.

Einen besonderen Dank sprach Lobinger seiner Frau Alina aus, das Paar hatte sich bereits vor der Diagnose getrennt: „Nach 15 Jahren Beziehung sind genügend Dinge passiert, die leider dazu geführt haben, dass wir bereits vor der Diagnose kein Paar mehr waren. Es ehrt Alina sehr, dass sie trotzdem ihre ganze Kraft mobilisiert hat und für mich immer da war. Sie macht die Maloche. Die schwierige emotionale Arbeit, sie ist das Auffangbecken. Das ist Schwerstarbeit.“ Er trage den Ehering noch als „Zeichen von Dankbarkeit und Anerkennung.“

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6329/3913208
Newsroom:Gruner+Jahr, STERN
Pressekontakt:Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr Unternehmenskommunikation

Telefon 040 – 3703 2468
gruengreiff.sabine@guj.de.

Weitere interessante News

Den Kreislauf auf Trab bringen Baierbrunn (ots) - Für einen stabileren Kreislauf kann man selbst einiges tun. Ausreichend Flüssigkeit im Körper erhöht das Blutvolumen und verbessert den Blutdruck - deswegen sollte man tagsüber viel trinken. Darauf weist das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" hin. Zusätzlich hilft es, bei niedrigem Blutdruck den Kreislauf zu trainieren, damit er auf Lageveränderungen schneller reagiert. Gut eignen sich dafür Saunagänge, Bürstenmassagen oder Wechselduschen. Wer sich morgens mit kaltem Wasse...
Kooperation FGQ und HOLLISTER INC. Lobbach (ots) - Das Peer-Netzwerk der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. (FGQ) wird ab sofort von der Fa. Hollister Inc., München, umfangreich unterstützt. Im Gegenzug unterstützt die FGQ das Hollister Wegbegleiter-Programm, das zukünftig Menschen, die neu querschnittgelähmt sind, einen persönlichen Ansprechpartner sowie ein umfangreiches Kompendium mit allen wichtigen Themen, die in der ersten Phase der Bewältigung wichtig sind, an die Hand gibt. Bereits seit der Gr...
Bei den Gesundheitshandwerken ist die Digitalisierung in den besten Händen Mainz (ots) - Die nächste Generation. Wir zeigen was kommt. lautet das Motto der diesjährigen Internationalen Handwerksmesse (IHM 2018) vom 7. bis zum 13. März in München. Und genau das präsentieren auch die Gesundheitshandwerke. Auf Einladung des Wirtschaftsministeriums zeigen die fünf Gewerke auf dem Messestand des Ministeriums, dass sie es sind, die im Gesundheitswesen die Schnittstelle zwischen Technik und Mensch im Zeitalter der Digitalisierung bilden. Allein die Produkte, die die Gesundhei...
: „Sturm der Liebe“: Abschied vom „Fürstenhof“ München (ots) - Es war das dunkelste Kapitel ihres Lebens: Nach dem Mord an ihrer Schwester Beatrice und der schweren Zeit in Untersuchungshaft schöpft Charlotte Saalfeld (Mona Seefried) in Afrika neue Kraft, um das Geschehene hinter sich zu lassen. Als sie aus Tansania zurückkehrt, hofft ihr Mann Werner (Dirk Galuba) auf einen gemeinsamen Neuanfang im "Fürstenhof" - doch nach allem, was passiert ist, fühlt sich Charlotte in ihrem Zuhause fremder denn je ... Nach fast 13 Jahren verabschiedet sic...
Krebs: Für die Hoffnung auf Heilung gäben acht von zehn Deutschen ihre Daten preis Düsseldorf (ots) - Krebs fürchten die Deutschen deutlich mehr als Alzheimer oder die Todesursache Nr. 1 Herz-Kreislauf-Erkrankungen / Um Fortschritte in der Krebsforschung zu erzielen, würden 78 Prozent ihre persönlichen Daten teilen / Die hohen Ausgaben für eine moderne Krebstherapie hält die Mehrheit für angemessen / Zwei Drittel würden die Krebsforschung durch Teilnahme an Studien unterstützen / PwC-Experte Burkhart: "Die personalisierte Medizin hat ein enormes Potenzial in der Krebstherapie"...
Julian Nagelsmann am Sonntag zu Gast bei „Wontorra – der Kia Fußball-Talk“ Unterföhring (ots) - - "Wontorra - der Kia Fußball-Talk" am Sonntag ab 10.45 Uhr für jedermann frei empfangbar auf Sky Sport News HD sowie im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App - Die weiteren Gäste sind Sky Experte Dietmar Hamann sowie Rafael Buschmann und Frank Hellmann - Ab sofort diskutieren Jörg Wontorra und seine Gäste 15 Minuten länger, an jedem Sonntag volle zwei Stunden An diesem Sonntag ist Julian Nagelsmann bei Jörg Wontorra zu Gast. Der Trainer der TSG Hoffenheim ist ...
WDR Kinokoproduktion „Loveless“ für den Oscar nominiert Köln (ots) - Die russisch-französisch-belgisch-deutsche Koproduktion "Loveless" ist für den Oscar nominiert. Von deutscher Seite beteiligt sind WDR (Redaktion Andrea Hanke) und ARTE Grand Accord. Loveless wirft die Frage auf, was bleibt, wenn die Liebe abhanden kommt? Zhenya und Boris lassen sich scheiden. Außer Groll und Beschuldigungen haben die beiden nicht mehr viel füreinander übrig. Für sie kann es nicht schnell genug gehen, denn beide haben bereits ein neues Leben mit neuen Partnern begon...
Einblick in die Pharmaforschung: „Research on Stage“ Berlin (ots) - +++ Auf www.research-on-stage.de erzählen Pharma-Forscherinnen und Forscher aus ihrer Arbeit +++ Zu Beginn stehen Krebs-Erkrankungen, Ebola, HIV, Multiple Sklerose, Apdipositas, Krankheiten des Gehirns und die Wirkstoff-Erfindung im Mittelpunkt +++ Weitere Forscher folgen in Kürze Ab heute liefert die Website www.research-on-stage.de Einblicke in die Welt der Pharmaforschung: Acht Forscherinnen und Forscher aus Unternehmen in Deutschland erzählen in kurzen Videos sehr persönlich v...
PwC Studie: Dr. Google kann Arztgespräch nicht ersetzen Düsseldorf (ots) - Zwei Drittel der Deutschen sind mit der Behandlung unzufrieden - vor allem, weil der Arzt sich zu wenig Zeit nimmt // Dennoch zählen die Bürger das deutsche Gesundheitssystem zu den Top 3 weltweit // Bei der Wahl der Klinik gewinnen Informationen aus dem Netz neben dem Rat des Hausarztes an Bedeutung // Die Skepsis gegenüber Pharmakonzernen ist ausgeprägt - Bürger wünschen sich mehr Innovationen // Über die neue elektronische Gesundheitskarte sind die Deutschen schlecht inform...
Studie befragt Entscheider: So blicken Pharma-Manager auf 2018 Waldems-Esch (ots) - Manager in der Pharmaindustrie schauen optimistisch ins Jahr 2018. Das ist ein Ergebnis des "Pharmaausblick 2018", einer Befragung unter Pharma-Managern. Durchgeführt wurde die Studie von PM-Report, unterstützt von INSIGHT Health und der Infothek GmbH. Die Fragen drehten sich unter anderem um Biosimilars, Rabattverträge, Digitalisierung, politische Steuerungselemente wie AMNOG usw., welche die Pharmalandschaft in diesem Jahr beeinflussen werden. Obwohl die befragten Entschei...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.