DER HOTTE Vom Rotzlöffel zum Twen

12. April 2018
DER HOTTE  Vom Rotzlöffel zum Twen

— Autorenwebsite http://ots.de/hNjg7A —

Marl (ots) – Ralf Thain hat sich bereits mit seinem Debüt-Roman „Ruhrpottlümmel“ einen Namen als Autor mit Herz und Ruhrpott-Schnauze gemacht. Jetzt hat er die Fortsetzung seines Erstlingswerks vorgelegt.

Der „Ruhrpottlümmel“ ist ein heiterer Roman aus einer Zeit, als das Fernsehprogramm noch schwarz-weiß, die Haare beiden Geschlechts noch lang, Jungs auch einmal Plateausohlen und Schlaghosen trugen und die Beatles der letzte Schrei waren. Ralf THain erzählte in diesem Buch die Geschichte über die Kindheit von Hotte, einem typischen Rotzbengel, der im Ruhrpott der 1950er/1960er Jahre aufwächst. Viele Leser – und das sind nicht nur die 50-Jährigen – fanden Gefallen an den Anekdoten, in denen Seifenkisten, Gummitwist und Nylonhemden die Hauptrollen spielen. Thain gelang es mit diesem Buch, auf humorvolle Weise Erinnerungen an das Alltagsleben einer vergangenen Zeit zu wecken.

Und genau das gelingt ihm auch im Nachfolger: In „Der Hotte – vom Rotzlöffel zum Twen“ ist der liebenswürdige Protagonist ein wenig älter geworden. Diesmal geht es um die 70er und beginnenden 80er Jahre, um Pubertät und Erwachsenwerden. Auch Komisches wird erzählt. Dabei spielen natürlich die Themen Mädchen, Kumpels und Freizeit die entscheidenen Rollen. Denn anders kann deine Sozialisierung im Arbeitermilieu des Ruhrgebietes natürlich nicht stattfinden. Die Leser werden sich freuen, den von Ralf Thain gewohnten Sarkasmus auch in der neuen biografischen Erzählung wieder genießen zu können.

Das Hott ein Alter Ego des Autors ist, dürfte niemanden verwundern. Gerade deshalb wirken die frisch-fröhlichen Erzählungen von Ralf Thain so unterhaltend und gleichzeitig glaubhaft. Besonders gelungen ist auch dieses Mal wieder die unverkennbare Sprache des Autors – eine angenehm flüssige Schreibe, ganz gewollt nicht immer grammatisch richtig, aber immer „echt“. Eine unterhaltsame und spannende Autobiografie über die Tücken des Erwachsenwerdens in einem Umfeld, an das sich viele ältere Leser aus eigener Erfahrung erinnern werden. Wie in seinem Erstlingswerk bleibt es auch diesmal dem Leser überlassen, zwischen Fiktion und Wirklichkeit zu unterscheiden.

Quellenangaben

Textquelle:STR Direkt GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/121526/3914210
Newsroom:STR Direkt GmbH
Pressekontakt:Agentur STR Direkt GmbH
Ralf Bochinski
Telefon: +49 (0) 2365 1 30 37
E-Mail: info@strdirekt.com

Weitere interessante News

„ttt – titel thesen temperamente“ (WDR) am Sonntag, 25. März 2018, um 23:35 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Koloniale Raubkunst? Der Streit um die Benin-Bronzen "Die Staatsräte" : Helmut Lethens Auseinandersetzung mit rechten Lebenslügen Auf den Spuren des Palästina-Konflikts: Der andere Blick des Fotografen Meinrad Schade Eine Ode an die Liebe: Der preisgekrönte Dokumentarfilm "Die Nacht der Nächte" Wiederentdeckte Musikgeschichte: Das CD-Debut der norwegischen Geigerin Eldbjørg Hemsing Im Internet unter www.DasErste.de/tttModeration: Max Moo...
Wortschatz Französisch – Blicken statt büffeln Stuttgart (ots) - Ein kleines Blümchen kennt die List, mit der du Wörter nicht vergisst: Mit diesem Slogan wirbt die PONS-Neuerscheinung "Wortschatz Französisch - Blicken statt büffeln". Doch was ist das für eine Blume, die die List kennt? Und was hat sie mit dem Vokabellernen zu tun? Der völlig neue und unkonventionelle Lernansatz garantiert Lernerfolg, ohne eine einzige Vokabelkarte drehen zu müssen - jetzt auch für Französisch. Nach einer deutschen Sage aus dem Mittelalter bat eine kleine Pfl...
„Das Literarische Quartett“ im ZDF mit Katharina Teutsch als Gast Mainz (ots) - Volker Weidermann lädt am Freitag, 20. April 2018, 23.25 Uhr, gemeinsam mit Christine Westermann und Thea Dorn im ZDF zum Gespräch über Bücher. Zu Gast beim "Literarischen Quartett" ist dieses Mal die freie Literaturkritikerin Katharina Teutsch (Deutschlandfunk, FAZ.). Im Rang-Foyer des Berliner Ensembles diskutieren die vier über Werke von Eshkol Nevo, Johann Scheerer, Éric Vuillard und Serhij Zhadan. "Über uns" heißt der neue Roman des israelischen Schriftstellers Eshkol Nevo. Er...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.