Keine Chance den Keimen: Duftgeräte richtig nutzen und pflegen

12. April 2018
Keine Chance den Keimen: Duftgeräte richtig nutzen und pflegen

Oy-Mittelberg (ots) –

Reinigen Zimmerbrunnen und Vernebler die Raumluft oder sind sie in Wahrheit Bakterienschleudern? Gerade für den Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeheimen ist das eine wichtige Frage, denn die Aromatherapie unterliegt dort strengen Vorgaben. Für alle Duftbrunnen- und Vernebler-Nutzer im professionellen wie privaten Umfeld gibt es jetzt gute Nachrichten: Wird das Wasser täglich gewechselt und werden die Geräte nach jedem Einsatz entleert, vollständig getrocknet und neu befüllt, besteht nur geringe Verkeimungsgefahr. Viele ätherische Öle wirken außerdem nachweislich antibakteriell und fungizid: Die meisten Bakterien sind bereits nach wenigen Minuten nicht mehr nachweisbar, Pilze überleben nur einige Stunden.

„Richtig eingesetzt und gepflegt, stellen Brunnen und Vernebler kein Hygiene-Risiko dar. Ganz im Gegenteil: Viele ätherische Öle haben von Natur aus eine stark keimtötende Wirkung“, sagt die Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistentin Gerlinde Trunzer, die beim Aromatherapie-Experten PRIMAVERA in der Qualitätssicherung im Fachbereich Mikrobiologie tätig ist. „Sowohl für die Öle selbst als auch für die Geräte, über die sie vernebelt wurden, konnte in verschiedenen Untersuchungsreihen keine oder keine nennenswerte Verkeimung festgestellt werden“, so Trunzer.

Für einen Beitrag für ein Aromapflege-Magazin wurde das Hygienerisiko durch den Einsatz von ätherischen Ölen in Duftgeräten und Brunnen im Jahr 2015 erstmals untersucht. Die Tester haben unter anderem Teebaum-, Lavendel- und Thymianöl mit Keimen wie dem in Krankenhäusern besonders häufig vorkommenden und als besonders gefährlich geltenden multiresistenten Staphylococcus aureus (MRSA) kontaminiert. Der MRSA-Erreger war nach 30 Minuten nicht mehr nachweisbar, auch die getesteten Pilze haben maximal sechs Stunden überlebt. Ebenfalls untersucht wurden Aromadiffusoren, die mit destilliertem Wasser sowie Thymian- und Zitronenöl befüllt waren, denn das Wasser bildet theoretisch einen guten Nährboden für Keime. Die entnommenen Flüssigkeitsproben zeigten kein Bakterienwachstum.

Auch bei stärkerer Verdünnung keine Verkeimung

Um die Verkeimungsgefahr möglichst praxisnah weiter zu untersuchen, hat PRIMAVERA die erwähnte Testreihe nun unter „erschwerten“ Bedingungen verifiziert. Dabei kam die gleiche Menge ätherischer Öle zum Einsatz, allerdings in der dreifachen Menge Wasser (100 ml statt 30 ml). Getestet wurde wie in der Studie mit Zitronen- und Thymianöl, aber auch mit der Duftmischung „Clean Air“. Untersucht wurde sowohl mit Leitungs- als auch mit destilliertem Wasser im PRIMAVERA AromaVernebler „Ambiente“ und in einem Duftbrunnen. Die Geräte waren jeweils für eine Stunde in Betrieb und wurden dann 24 Stunden stehen gelassen. Auch hier konnte keine beziehungsweise keine nennenswerte Verkeimung festgestellt werden.

Tägliche Reinigung ist das A & O

Wichtig ist, dass die Geräte täglich vollständig entleert und so gereinigt werden, dass sie vollständig austrocknen können. In Krankenhäusern und Pflegeheimen sollten sie zusätzlich innen und außen mit einer Desinfektionslösung gereinigt werden. Dabei muss die Einwirkzeit des Flächendesinfektionsmittels nach Vorgabe eingehalten werden. Also nicht kürzer, aber auch nicht länger einwirken lassen.

Sicherheitshalber empfehlen die Aromatherapie-Experten, das Wasser nicht länger als 24 Stunden stehen zu lassen. Im Hinblick auf eine messbare Keimbelastung konnte kein gravierender Unterschied bei der Verwendung von Leitungswasser und destilliertem Wasser festgestellt werden. Um Kalkablagerungen zu vermeiden, sollten Vernebler jedoch vorzugsweise mit destilliertem Wasser betrieben werden.

Wer ganz sichergehen möchte, setzt auf moderne Vernebler mit Vlies

Die elektrischen Vernebler-Modelle „Aromastream“ und der handliche „Aroma-Stream To Go“, beide bei PRIMAVERA erhältlich, funktionieren ganz ohne Wasser. Die ätherischen Öle werden hier pur auf ein Vlies geträufelt. Deswegen kann eine Verkeimung nahezu ausgeschlossen werden. Auch Duftlampen beziehungsweise -brunnen, deren Wasser täglich nach Gebrauch ausgeleert und deren Behältnisse anschließend gereinigt und getrocknet werden, können bedenkenlos genutzt werden.

Welche Öle eingesetzt werden, hängt hauptsächlich von individuellen Vorlieben für bestimmte Düfte oder Wirkungen ab. Neben Zitrone und Thymian sind viele weitere Öle für ihre viren-, keim- und pilztötenden Eigenschaften bekannt. Mira Kober, PRIMAVERA-Produktmanagerin für den Bereich Wellness, empfiehlt die Duftmischung „Clean Air“. Sie enthält zu einem Viertel Zitronenöl und wirkt mit dem herb-frischen Duft von Myrte und Lemongras besonders luftreinigend.

PRIMAVERA achtet bei der Auswahl und Herstellung von Duftgeräten darauf, dass Materialien und Oberflächen leicht zu reinigen sind und damit von Haus aus wenig Ansatzpunkte für mögliche Verschmutzung und Anhaftung bieten. Frank Ziegler, der bei PRIMAVERA den Bereich Duftgeräte verantwortet, sagt: „Unsere Duftlampen und -brunnen sind mit lebensmittelechten Farben glasiert. Wir achten sehr darauf, dass der verwendete Kunststoff bei den elektrischen Duftgeräten widerstandsfähig und leicht zu reinigen ist. Für stärke Verschmutzungen auf glasierter Keramik oder Glas haben wir zudem den besonders wirkungsvollen und natürlichen Duftlampenreiniger**. Die Rezeptur beruht ausschließlich auf nachwachsenden Rohstoffen.“

*) Magazin „Hand in Hand mit der Natur“, herausgegeben von der österreichischen Aromaexpertin Evelyn Deutsch, Ausgabe 4/Herbst 2015: Beitrag „Aromapflege und Krankenhaushygiene – Ziemlich beste Freunde?“

**) AromEx – https://www.primaveralife.com/aromex-100-ml.html

UNTERNEHMEN

Für PRIMAVERA LIFE sind seit mehr als 30 Jahren die Liebe zur Natur und der Respekt für Mensch und Umwelt feste Grundsätze in der Unternehmenskultur. Als führender Hersteller und Anbieter von 100 % naturreinen ätherischen Ölen und hochwertiger zertifizierter Bio- & Naturkosmetik bestimmen ökologisches Denken und nachhaltiges Handeln das durchweg „grüne“ Geschäftskonzept. So zählen internationale CSR-Projekte (=Corporate Social Responsibility) zum festen Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Das Traditionsunternehmen mit Sitz in Oy-Mittelberg im Allgäu befolgt ethische Geschäftspraktiken, zahlt Anbaupartnern und Lieferanten faire Preise, unterhält langfristige Beziehungen zu ihnen und unterstützt die Weiterbildungsmöglichkeiten seiner Kooperationspartner mit dem Ziel, die Qualität seiner Produkte ständig zu verbessern.

PRIMAVERA LIFE stellt höchste Ansprüche an die Qualität und Reinheit aller verwendeten Rohstoffe, an die Nachhaltigkeit des Anbaus und der Weiterverarbeitung. Das Unternehmen verwendet Rohstoffe aus vornehmlich kontrolliert biologischem Anbau und unterstützt aktiv 13 biologische Anbauprojekte weltweit, die Artenschutz und Felderwirtschaft betreiben, chemiefreie Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel verwenden und keine Gentechnik einsetzen. Synthetische Zusätze und Mineralöle kommen nicht in Frage. Die naturreinen Rezepturen bestehen aus vorwiegend biologischen Inhaltsstoffen und werden in pflanzengerechten Verfahren ausschließlich mit Lebensmittel-Emulgatoren, pflanzlichen Konservierungsstoffen und natürlichen Duft- und Farbstoffen hergestellt. Alle Rezepturen werden nicht nur direkt am Firmenstandort Oy-Mittelberg entwickelt, sondern auch sämtliche Produkte dort produziert. Um die Ressourcen der Erde zu schonen, sind bei PRIMAVERA die Verpackungen auf ein Minimum reduziert. Wann immer möglich, wird auf Beipackzettel und Umkartons verzichtet.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/PRIMAVERA LIFE
Textquelle:PRIMAVERA LIFE, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116667/3914323
Newsroom:PRIMAVERA LIFE
Pressekontakt:Presse PRIMAVERA LIFE GMBH
Marion Keller-Hanischdörfer
Tel: 08366-8988-931
Mail: marion.keller@primaveralife.com

Weitere interessante News

Transparenz auf beiden Seiten: PFLEGE.PRO macht gute Pflege sichtbar und setzt weiterhin … München (ots) - Negative Schlagzeilen zu Skandalen in Pflegeheimen bestimmen die Presselandschaft. PFLEGE.PRO - das Portal für pflegende Angehörige - hat es sich zum Ziel gemacht, die guten Häuser sichtbar zu machen. Unabhängige Bewertungen durch die Betroffenen und deren Angehörige, sorgen für mehr Transparenz und damit für Sicherheit bei Angehörigen, die auf der Suche nach professioneller Pflege sind. Anders als bei anderen Bewertungsportalen und somit konform mit dem aktuellen BGH Urteil zur ...
Welttag der Tierimpfung Bonn (ots) - Nur ein kleiner Pieks für das Tier, aber ein großer Schritt für die Tiergesundheit - das ist die Impfung. Seit 2016 gibt es deshalb den Welttag der Tierimpfung, der in diesem Jahr am 20. April wieder an eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte der Tiermedizin erinnert. Kaum eine andere Maßnahme sichert die Gesundheit der Tiere besser und verhindert nachhaltiger unnötiges Tierleid. Für Hund und Katze steht nicht nur eine Vielzahl von Impfungen gegen schwere Krankheiten zur Verfügung, ...
VitiSpheres® von Clariant transportiert kosmetische Wirkstoffe in die Haut Muttenz (ots) - »Was ist hier drin?« ist eine der häufigsten Fragen, die Kosmetikerinnen, Drogisten und Apotheker hören. Gemeint sind mit der Frage praktisch immer die Wirkstoffe in Cremes, Lotionen oder anderen Mitteln. Genauso wichtig wäre aber die Frage »Wie wird es geschützt?«. Denn viele in der Dermatologie wichtige Wirkstoffe, wie zum Beispiel die Vitamine A, E und C, erreichen ohne eine sinnvolle »Verpackung«, in der sie in die Haut transportiert werden, gar nicht die Hautschicht, in der ...
Mit Babys viel reden fördert Sprachentwicklung Baierbrunn (ots) - Eltern können schon in den ersten Lebensmonaten ihres Kindes eine Menge zu dessen Sprachentwicklung beitragen. Wenn sie viel mit ihrem Baby kommunizieren, obwohl es selbst nur kleine Laute von sich gibt, wird es früh anfangen zu plappern. Denn die Sinnesreize, die dabei durch die Muskelkontraktionen in der Kehle entstehen, tragen dazu bei, die Sprachzentren im Gehirn zu entwickeln. "Es ist ein Irrglaube, dass Kinder, die nicht sprechen, nichts verstehen würden", betont die Dir...
Hilfe zur Selbstentwicklung: Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe übergibt Projektgebiet … München (ots) - Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe beendet nach 11-jähriger Tätigkeit ihre Arbeit in dem Projektgebiet Borecha. Die Region, in der rund 85.000 Menschen leben, liegt rund 500 km südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba. Ziel der langfristig angelegten ländlichen Entwicklungsprojekte von Menschen für Menschen ist es, die Lebensbedingungen der Bevölkerung in einer Region nachhaltig zu verbessern, und die Bewohner von Beginn an in alle Planungen einzubi...
Ost-Ghouta: Hilfsbedarf steigt dramatisch an Bonn (ots) - Die Gewalt in Syrien nimmt kein Ende. Vor allem in Douma in der Region Ost-Ghouta sind noch immer zehntausende Zivilisten von den Kämpfen eingeschlossen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) schätzt, dass in den letzten vier Wochen mehr als 133.000 Menschen aus Ost-Ghouta geflohen sind. 45.000 Menschen sind in Aufnahmeeinrichtungen in Damaskus untergekommen. 44.000 Frauen, Kinder und ältere Menschen konnten die völlig überfüllten Einrichtungen bereits verlassen. D...
Die besten Heilpflanzen bei Kinderhusten Baierbrunn (ots) - Plagt kleinere Kinder ein trockener Erkältungshusten, können Heilpflanzen wie Efeu, Spitzwegerich oder Eibisch ihn auf sanfte Art lindern. Efeu wirkt entkrampfend und entspannt die Bronchien, wie Michaela Jäger, pharmazeutisch-technische Assistentin in einer Homburger Apotheke, im Apothekenmagazin "Baby und Familie" erklärt. Vor allem bei Kindern unter fünf Jahren empfiehlt sie, Efeu-Extrakt als Saft zu geben: "Man sollte kranke Kinder nicht auch noch mit Tees oder anderem quä...
Diabetes-Therapie muss im Alter angepasst werden Baierbrunn (ots) - Bei Menschen mit Diabetes sollte die Tabletten- oder Insulintherapie im Alter überprüft und individuell angepasst werden. Denn für Senioren gelten teilweise andere Regeln als für jüngere Patienten. "Bei hochbetagten, sturzgefährdeten Pflegebedürftigen akzeptieren wir beispielsweise etwas höhere Blutzucker-Langzeitwerte, um Unterzuckerungen zu vermeiden", erklärt Diabetologe und Altersmediziner Dr. Andrej Zeyfang von der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT im Apothekenmagazin "Diabet...
Gesundheitsthemen für Medien: Weltkrebstag München (ots) - Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Forschende Pharmaunternehmen haben dem Krebs den Kampf angesagt - in keinem Bereich werden mehr klinische Studien durchgeführt. Denn trotz aller Fortschritte der vergangenen Jahre bleiben onkologische Erkrankungen Todesursache Nummer 2 in Deutschland - nach den Folgen von Herz-Kreislauferkrankungen. Deswegen muss die Forschung weitergehen. Die Vision lautet: den Krebs eines Tages besiegen zu können. Pharma Fakten-Video: http://ots.de/b0qqaV Au...
Greenpeace-Aktivisten protestieren mit Performance auf schmutzigster deutscher Straße Stuttgart (ots) - Gegen gesundheitsschädliche Dieselabgase demonstrieren 40 Greenpeace-Aktivisten heute mit einer Performance auf Deutschlands schmutzigster Straße, dem Neckartor in Stuttgart. In weißen Ganzkörperanzügen stellen sie symbolisch auf zwei der sechs Fahrspuren eine Gruppe Atemwegserkrankter dar, die vor schmutziger Stadtluft flieht. Die Flüchtenden husten und ringen um Luft, bis Sauerstoffmasken sie wieder atmen lassen. Die Aktivisten fordern auf Schildern "Saubere Luft ist unser Re...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.