Symposium des Bundespatentgerichts: „Die Unionsmarke im nationalen Recht – Risiken und …

16. April 2018
Symposium des Bundespatentgerichts: 
„Die Unionsmarke im nationalen Recht – Risiken und …

München (ots) – Das Bundespatentgericht veranstaltet am 19. April 2018 sein nunmehr 6. Internationales Symposium.

Die Veranstaltung, zu der etwa 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland, die als Richter, Anwälte und in der Wirtschaft mit dem Markenrecht befasst sind, erwartet werden, widmet sich in diesem Jahr den Risiken und Nebenwirkungen der Unionsmarke im nationalen Recht.

Das Symposium soll das Verhältnis von europäischem und nationalem Markenrecht beleuchten und aufzeigen, mit welchen Risiken und Nebenwirkungen die Unionsmarke im Anmelde-, Widerspruchs- und auch im Verletzungsverfahren im nationalen Recht behaftet sein kann.

Trotz der Harmonisierung der markenrechtlichen Vorschriften auf europäischer und nationaler Ebene existieren noch immer ungeklärte Fragen, die mit Unterstützung hochkarätiger Referenten aus dem In- und Ausland beantwortet werden sollen.

Auch der Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen in Gerichtsverfahren gewinnt im gewerblichen Rechtsschutz zunehmend an Bedeutung. Hierzu ist ein Sondervortrag vorgesehen, der einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion geben und die Thematik im Kontext der neuen EU-Richtlinie erläutern wird.

Bereits am Vorabend lädt die Präsidentin des Bundespatentgerichts, Beate Schmidt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem ersten Gedankenaustausch in die Räumlichkeiten des Justizpalastes ein.

Quellenangaben

Textquelle:Bundespatentgericht, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66623/3918089
Newsroom:Bundespatentgericht
Pressekontakt:Bundespatentgericht
Dr. Nikolaus von Hartz
Telefon: +49 (0)89 699 37 250
pressestelle@bpatg.bund.de

Weitere interessante News

Deutsche Polizeigewerkschaft: „Polizei muss moderner werden“ Düsseldorf (ots) - Der NRW-Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Erich Rettinghaus, fordert eine bessere Vernetzung von Kommunen und Polizei in NRW. "Die Datenerfassungssysteme der Polizei müssen alle untereinander kompatibel sein, der Datenaustausch muss vereinfacht werden. In diese Systeme sind die Städte mit einzubeziehen", sagte Rettinghaus der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Insgesamt müsste die polizeiliche IT-Landschaft länderübergreifend a...
Zum Earth Day: „planet e.“ im ZDF über den „Plastik-Fluch“ Mainz (ots) - Der Earth Day 2018 ist am kommenden Sonntag dem Kampf gegen den Plastikmüll gewidmet. Die ZDF-Umwelt-Doku-Reihe "planet e." zeigt deshalb am 22. April 2018, 16.30 Uhr, "Der Plastik-Fluch - Wie wir unseren Planeten vermüllen". Die Dokumentation geht der Frage nach, wie groß die Gefahr durch Mikro- und Makroplastik ist. Die ursprünglich für diesen Sendetermin geplante "planet e."-Doku "Tierversuche auf dem Prüfstand" verschiebt sich auf Sonntag, 29. April 2018, 16.30 Uhr. 2050 soll e...
Pinkwart kündigt „Stahlgipfel“ für NRW an Düsseldorf (ots) - NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) möchte den im Dezember geplatzten "Stahlgipfel" noch vor der Sommerpause nachholen. "Ich lade die Arbeitgeber, Gewerkschaften, Vertreter von Verbänden und Politik zu Gesprächen über unsere Stahlindustrie ein. Das Treffen soll auch der Vorbereitung auf einen nationalen Stahlgipfel im Herbst dienen", sagte Pinkwart dieser Redaktion. Es solle ein "Chancengipfel" für die Branche sein, so Pinkwart. Aktuell gehe es dem Stahl gut, und au...
Schwierige Kapitalsuche Frankfurt (ots) - Nach dem Rekordverlust 2016 von 2 Mrd. Euro ist die Nord/LB im vergangenen Jahr dank einer um rund 2 Mrd. Euro gesunkenen Risikovorsorge wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Selbstgesteckte Ziele, auch die Kapitalquoten aus eigener Kraft zu verbessern, das Schiffsfinanzierungsportfolio zu reduzieren und mit der Integration der 2016 in Not geratenen, vollständig übernommenen Bremer Landesbank einen ersten Schritt in der Neuaufstellung des Konzerns zu schaffen, hat die Lande...
Deutsche Unternehmen schlecht auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet Düsseldorf (ots) - EU-Datenschutz-Grundverordnung: Mehr Bürokratie und hohe Strafen Großteil der Unternehmen ist überfordert Noch zwei Monate bleiben bis die EU-Datenschutz-Grundverordnung (kurz EU-DSGVO) endgültig in Kraft tritt. Für Verbraucher bringt sie neue Rechte, für Unternehmen vor allem neue Pflichten und viel Arbeit. Bis zum 25. Mai 2018 müssen Unternehmen und Behörden EU-weit ihre Compliance zum Umgang mit personenbezogenen Daten vollständig angepasst haben. Dies gilt auch dann, wenn ...
Immobilienfirmen drohen Bußgeldverfahren wegen fehlender Angaben im Transparenzregister Hamburg (ots) - Einer Reihe von Immobilienfirmen drohen Bußgeldverfahren des Bundesverwaltungsamts wegen möglicher Verstöße gegen das im vergangenen Jahr neugefasste Geldwäschegesetz. Wie das Hamburger Magazin stern in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichtet, haben Firmen wie die Berliner Intown-Gruppe möglicherweise die Pflicht zur Offenlegung ihrer Eigentümer in einem neuen staatlichen Transparenzregister missachtet. Nach Recherchen des stern hat so die Intown Property Management ...
Keine Zeit zum Jubeln Berlin (ots) - Die Tendenz stimmt hoffnungsvoll. Berliner Unternehmen nehmen wieder mehr Geld für Forschung und Entwicklung in die Hand. Zeit zum Jubeln ist dennoch nicht, denn viele Unternehmen stehen nach wie vor unter großem Druck. Entwicklungen wie der digitale Wandel und auch die Energiewende greifen massiv in immer mehr Geschäftsmodelle ein. Wer die Trends verpasst, muss später gegensteuern. Unternehmen sind also gut beraten, rechtzeitig in Innovationen zu investieren. Einige Unternehmen h...
USA – mit Schwung ins Gestern Regensburg (ots) - Wer einigermaßen reich an Lebensjahren ist und noch über ein gesundes Erinnerungsvermögen verfügt, dem sagt "Voodoo economics" noch etwas. So titulierte der damalige Vizepräsident George Bush die Wirtschaftspolitik des US-Präsidenten Ronald Reagan in den 80er Jahren. Der Republikaner erhöhte die Militärausgaben und senkte die Steuern vor allem für Reiche, um so am Ende mehr Einnahmen des Staates zu erzielen. Soweit seine abenteuerliche Theorie. Ob er selber daran geglaubt hat,...
Handwerkspräsident sieht in möglichen Fahrverboten „kalte Enteignung“ Düsseldorf (ots) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat angesichts eines für Donnerstag erwarteten Urteils des Bundesverwaltungsgerichts vor möglichen Fahrverboten gewarnt. "Fahrverbote kommen einer kalten Enteignung von Handwerksbetrieben gleich", sagte Wollseifer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Die Fuhrparks der Unternehmen bestünden zu 80 bis 90 Prozent aus Dieselfahrzeugen, Fahrverbote könnten existenzbedrohend sein, sagte Wollseifer. "Sollten je...
Ohoven: Deutschland braucht ein Mittelstandsministerium Berlin (ots) - "Die neue Bundesregierung muss deutlich machen, dass der Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft im Zentrum ihrer Politik steht. Als sichtbares Zeichen sollte das Wirtschaftsministerium künftig Ministerium für Mittelstand und Energie heißen. Deutschland braucht ein Mittelstandsministerium." Dies erklärte Mittelstandspräsident Mario Ohoven zur Regierungsbildung. Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind mittelständisch. Sie beschäftigen 60 Prozent aller Mitarb...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.