Null Toleranz? Kommentar von Martin Korte zur Gewalt von Fußball-Fans

16. April 2018
Null Toleranz?  Kommentar von Martin Korte zur Gewalt von Fußball-Fans

Hagen (ots) – Wer schon einmal in einem Zug mit emotional (und alkoholisch) geladenen Fußball-Fans gesessen hat, der kennt das Gefühl: Angst! Bloß kein falsches Wort, bloß keinen Augenkontakt. Sonst drohen Prügel. Irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, dass Anarchie-ähnliche Zustände eintreten, sobald Menschen in Massen an bestimmten Orten glauben, sie könnten machen, was sie wollen. Das ist falsch. Der Staat darf das Gewaltmonopol nicht zur Disposition stellen – weder bei gewalttätigen G20-Demos linksautonomer Extremisten noch bei Fußball-Fans, die in Zügen durch Deutschland fahren. Mag sein, dass die privaten Transportunternehmen dort das Hausrecht ausüben; sie sind aber offenbar mit der Gewährleistung der Sicherheit überfordert. Bund und Land haben das Schlagwort „Null Toleranz“ entdeckt; von diesem Anspruch dürfen bestimmte gesellschaftliche Phänomene nicht ausgeschlossen werden. Die Politik steht in der Verantwortung. Fußball-Fans werden sagen: Das ist doch alles übertrieben. Senioren und Familien mit Kindern sehen das ganz anders.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3918162
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Weitere interessante News

Kommentar zu den Chancen im Atomkonflikt mit Pjöngjang und dem Treffen zwischen Trump … Berlin (ots) - Es ist eine Chance. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wie überraschend die Ankündigung des ersten Gipfels zwischen den zutiefst verfeindeten Führern der USA und Nordkoreas kam, zeigt sich auch an Trumps Außenminister Tillerson. Der hatte kurz zuvor noch erklärt, dass ungeachtet aller positiven Signale direkte Gespräche mit dem Machthaber in Pjöngjang über den Atomkonflikt nicht in Sicht seien. Das Problem bei einem erratischen und eitlen Präsidenten, der auf seine angeschlagene...
Propaganda Kommentar zum Fall Skripal und zu Boris Johnson Mainz (ots) - Ob tatsächlich Russland für den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal in Großbritannien verantwortlich ist, wird sich womöglich niemals beweisen lassen. Jedenfalls nicht, solange nicht jemand die Verantwortung dafür übernimmt, was nicht zu erwarten ist. Sehr viel bei der Beurteilung dieses Falls, der sich zu einer internationalen Krise ausgewachsen hat, hängt also davon ab, wie glaubwürdig London und Moskau agieren. Und hier liegt aus westlicher Perspektive das Problem: Man...
USA sind wichtigster Exportmarkt Deutschlands Berlin (ots) - "Weder Trumps ständige Verbalattacken noch der erstarkte Euro haben das Geschäft mit den Vereinigten Staaten bisher ausgebremst. So sind die USA erneut unser wichtigster Absatzmarkt. Die Zahlen unterstreichen die immense Bedeutung der USA als Handels- und Wirtschaftspartner für Deutschland. Umso mehr gilt es sich mit aller Kraft gegen nationalistische Störfeuer zu stemmen, denn mittel- und langfristig drohen Folgen für den Welthandel und damit für die Weltwirtschaft. Insbesondere ...
Niedersachsenmetall: „Deutsche Umwelthilfe ist Turbolader der deutschen Hysteriemaschine“ Osnabrück (ots) - Niedersachsenmetall: "Deutsche Umwelthilfe ist Turbolader der deutschen Hysteriemaschine" Arbeitgeberverband kritisiert "absurden" Streit um Stickoxid-Grenzwerte in Städten - Hauptgeschäftsführer Schmidt: Umwelthilfe "lebt von Panikmache" Osnabrück. Nach neuen Forderungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) auf baldige Dieselfahrverbote in deutschen Städten hat der Arbeitgeberverband Niedersachsenmetall den Verein scharf kritisiert: "Die DUH ist der Turbolader der deutschen Hysteri...
NRW-SPD Chef Groschek stellt Hartz IV infrage Bielefeld (ots) - Der Vorsitzende der NRW-SPD, Michael Groschek, unterstützt Stimmen in seiner Partei, die auf eine Abschaffung von Hartz IV dringen. "Durch ein faktisch wahrnehmbares Recht auf Arbeit - auch durch öffentliche Beschäftigungsangebote mit einem auskömmlichen Grundeinkommen - kann Hartz IV überwunden werden", sagte er der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Donnerstagausgabe). Arbeit müsse sich wieder lohnen und belohnt werden. Deshalb habe die Bundesregierung den Koal...
Laumann lobt scharfes Vorgehen gegen Schwarzarbeit Düsseldorf (ots) - NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) begrüßt die Großrazzia gegen Schwarzarbeit in NRW, bei der gestern mehr als 1000 Einsatzkräfte Objekte in ganz NRW durchsuchten. Laumann sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe): "Es ist gut, dass die Behörden konsequent gegen die organisierte Schwarzarbeit vorgehen." Der Schaden, den illegale Beschäftigung verursache, sei immens. "Allein in NRW hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverw...
Zucker in der Nahrung Halle (ots) - Eine deutliche Kennzeichnung von Lebensmitteln kann dabei helfen, im Supermarkt den Griff ins Süßigkeitenregal zu überdenken. Oder bei Fertiggerichten festzustellen, was da in der praktischen Warmmachbox noch so enthalten ist. Da ist nicht nur der Zucker interessant. Verständlich und unmissverständlich müssen diese Informationen sein, sie müssen mit optischen Reizen arbeiten und auch Ersatzstoffe umfassen: Denn auch eine Light-Limonade ist alles andere als ein Gesundheitsgetränk. ...
Spahn will Streit um Paragraf 219a ohne gesetzliche Änderung beilegen Düsseldorf (ots) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will in der Debatte um Abtreibungen den Streit zwischen Union und SPD um den Werbeverbot-Paragraf 219a ohne gesetzliche Änderung beilegen. "Ich werde zeitnah Gespräche mit Ärzten und Beratungsstellen führen, um zu überprüfen, ob es in dieser für die betroffenen Frauen sehr schwierigen persönlichen Situation bisher nicht abgedeckte Informationsbedarfe gibt", kündigte Spahn im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...
Mehr Verbindlichkeit Düsseldorf (ots) - von Frank Vollmer Schon erstaunlich: Die liberale Schulministerin kann sich vorstellen, die verbindliche Grundschulempfehlung in NRW wiedereinzuführen - das ist für die FDP, die sonst allenthalben auf die Freiheit (in diesem Fall: der Eltern) pocht, ein starkes Stück. Richtig ist es allerdings auch. Denn wer die Bildungsqualität zur Maxime macht, wird beim Übergang von der Grundschule um verbindlichere Verfahren nicht herumkommen. Das heißt: der kann den Eltern nicht die allei...
zum Handwerk Halle (ots) - Die Aussichten für das Handwerk sind besser, als viele meinen. Zunächst haben viele Unternehmen erkannt, dass qualifizierte Mitarbeiter auch angemessen bezahlt werden müssen. Noch stärker dürfte in den kommenden Jahren ins Gewicht fallen, dass gesellschaftliche Trends dem Handwerk helfen werden. Zum einen wollen immer mehr Menschen individuelle Produkte kaufen, zum anderen wollen sie auch individuell und kreativ arbeiten. Konzerne können oftmals weder das eine noch das andere be...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.