Gewerkschaft ver.di fordert 100 Euro mehr Lohn für Beschäftigte der Berliner …

28. Mai 2018
Gewerkschaft ver.di fordert 100 Euro mehr Lohn für Beschäftigte der Berliner …

Berlin (ots) – 100 Euro mehr Einkommen pro Monat für jeden Beschäftigten – das fordert die Gewerkschaft ver.di in der aktuellen Tarifrunde für die Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). »BVG-Beschäftigte verdienen rund 200 Euro monatlich weniger als Kolleginnen und Kollegen in den anderen Bundesländern, im Alter steigt der Abstand sogar auf 400 bis 600 Euro«, sagte Jeremy Arndt, der für das Unternehmen zuständige ver.di-Gewerkschaftssekretär, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Montagausgabe). Das entspräche bei einem U-Bahnfahrer einer Einkommenssteigerung um 4,8 Prozent.

Das Landesunternehmen bietet jedoch nur 2,5 Prozent Lohnerhöhung, wie es der »Ergänzungstarifvertrag Zukunftssicherung« vorsieht. Rund 12,5 Millionen Euro Mehrkosten bedeutete dies für die BVG, hieß es aus Unternehmenskreisen. Die ver.di-Forderung würde jedoch mit über 14 Millionen Euro zu Buche schlagen. Eine erste Verhandlungsrunde am 9. Mai endete ergebnislos.

Am Montag wird erneut verhandelt. Die Gewerkschaft ist entschlossen, ihre Forderung durchzusetzen. »In den letzten Jahren hatten wir es geschafft, die Lohnschere zu anderen Bundesländern zu verkleinern«, erklärt Arndt. Bliebe es bei den 2,5 Prozent, würde sich der Abstand wieder vergrößern. »Bis zum 15. Juni müssen wir entscheiden, ob wir den Entgelttarifvertrag kündigen«, so Arndt.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3954631
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weitere interessante News

Das WESTFALEN-BLATT (Bielfeld) zu Antisemitismus Bielefeld (ots) - Wir sollten alle Kippa tragen. Diese Geste beseitigt zwar nicht den Antisemitismus - so wenig wie nach den Anschlägen von Paris die Eiffelturm-Bilder und Frankreich-Fahnen in Facebook den Terror eliminiert haben. Aber als Zeichen des Zusammenhalts ist sie wichtig. Antisemitismus sowie rassistischer und religiöser Hass dürfen sich nicht einbürgern. Gerade in Deutschland gilt es, den Anfängen zu wehren. Verheerend waren die Versuche von Bertelsmann und der Musikindustrie, den Ska...
Big-Brother-Award Auf Kosten der Freiheit Sigrun Müller-Gerbes Bielefeld (ots) - Digitalisierung ist eine feine Sache, keine Frage. Was war das mühsam, damals in der analogen Welt, Kontakt zu halten - beispielsweise mit Freunden, die umgezogen waren. Ein paarmal hat man geschrieben, ab und zu telefoniert, oft schlief die Beziehung ganz ein. Heute reicht der tägliche Klick aufs Facebook-Symbol, um verbunden zu bleiben. Oder der Einkauf: Was ist man durch die Stadt gerannt, weil die Stifte, die das Kind unbedingt haben sollte, überall ausverkauft waren. Heute...
Tierschutzbund: Respekt vor der Entscheidung Schulze Föckings Osnabrück (ots) - Tierschutzbund: Respekt vor der Entscheidung Schulze Föckings Verband fordert Nachfolgeentscheidung mit SignalwirkungOsnabrück. Der Deutsche Tierschutzbund hat den Rücktritt von Nordrhein-Westfalens Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) begrüßt. Verbandspräsident Thomas Schröder sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch), er könne den Schritt der CDU-Politikerin "nur respektvoll anerkennen". Schröder appellierte an Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in Sac...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.