Expertin Marina Chernivsky fordert pädagogische Interventionen gegen Antisemitismus an …

30. März 2018
Expertin Marina Chernivsky fordert pädagogische Interventionen gegen Antisemitismus an …

Berlin (ots) – Die Leiterin des Kompetenzzentrums Prävention und Empowerment der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST), Marina Chernivsky, fordert pädagogische Interventionen gegen Antisemitismus an Schulen. »Werden solche Zwischenfälle nicht thematisiert, bekommen die Jugendlichen die Botschaft, dass das, was sie denken und was sie tun, akzeptiert ist«, sagte Chernivsky der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Wochenendausgabe). Das ZWST arbeitet seit 15 Jahren zu den Themen Antisemitismus und Rassismus und bietet Schülern und Eltern Unterstützung und Opferberatung an. Laut Chernivsky sind antisemitische Diskriminierungen an vielen Schulen leider an der Tagesordnung: »Die Spannbreite reicht von abschätzigen Kommentaren im Geschichtsunterricht über Beschimpfungen, Schmierereien auf der Schultoilette, bis hin zu tätlicher Gewalt

Die Schulen müssten mit Kompetenz und vor allem schnell auf solche Vorfälle reagieren, um Antisemitismus wirksam entgegenzutreten, forderte Chernivsky. Wichtig sei, dass die Schule nach einem Vorfall mit den Eltern Kontakt aufnimmt und nicht etwa versuche, die Dinge unter den Teppich zu kehren. Die Leiterin des Kompetenzzentrums verwahrte sich auch gegen den Pauschalvorwurf, dass Muslime per se antisemitischer seien als andere. »Ressentiments können nicht nur über die Religion erklärt werden. Diese Verknüpfung lenkt vom Problem ab.« Neben der Verbesserung einer Betroffenberatung, so Chernivsky. wäre es ein wichtiger Schritt, wenn die Beschäftigung mit dem aktuellen Antisemitismus Teil der pädagogischen Ausbildung wäre. »Pädagogen sollten daher befähigt werden – vor allem in ihrer Ausbildung und dann auch im Rahmen praxisbegleitender Fortbildung – mit Antisemitismus an der Schule kompetent umzugehen«, sagte Chernivsky dem »nd«.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3904829
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weitere interessante News

Jetzt ist Europa dran Frankfurt (ots) - Carles Puigdemont, der katalanische Ex-Regierungschef, ist zwar Gegenstand eines Strafverfahrens, und das ist Sache der Justiz. Aber es zeugt von Realitätsverweigerung, sich so zu verhalten, als habe das Ganze mit Politik nichts zu tun. Unabhängig davon, wie der Küstenkrimi um Puigdemont ausgeht: Es wird keine Lösung für Katalonien geben, wenn das Wechselspiel zwischen Strafverfolgung und Ungehorsam nicht aufhört. Und deshalb muss die EU endlich vermitteln. Erst der Kompromiss ...
Fünf vor zwölf – Leitartikel von Dirk Hautkapp Berlin (ots) - Die Uhr tickt unerbittlich. Spätestens Freitag wird Donald Trump verkünden, ob die bereits einmal verlängerte Ausnahme für europäische Hersteller von höheren Zöllen auf Stahl und Aluminium bestehen bleibt. Oder ob mit der Verabreichung der bekannten Giftpillen in Form von 25- beziehungsweise 10-prozentigen Aufschlägen das protektionistische Schaulaufen des amerikanischen Präsidenten die Ebene der Drohungen verlässt und bitterer Ernst wird. Bitter, weil die EU für diesen Fall zügig...
Joschka Fischer: Russland kann Rüstungswettlauf gegen USA nicht gewinnen Berlin (ots) - Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer (69), der in seiner Jungend eine der prägenden Figuren der Frankfurter Sponti-Szene war, würde heute, wäre er nochmal jung, nicht mehr rebellieren: "Die Zeiten waren damals ganz anders", sagte er dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). "Heute können Sie als junger Mensch viel wirksamer intervenieren. Das System ist sehr viel offener als früher. Anstatt zu protestieren, kann man einfach machen." Die Ankündigung vom russischen Präsident...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.