Ostbeauftragter Hirte fordert von allen Kabinettsmitgliedern mehr Förderung …

10. April 2018
Ostbeauftragter Hirte fordert von allen Kabinettsmitgliedern mehr Förderung …

Düsseldorf (ots) – Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat alle Kabinettsmitglieder vor ihrer ersten Klausurtagung in Meseberg zur stärkeren Förderung Ostdeutschlands aufgefordert. „Wir haben keine Metropolregionen und seit der Wiedervereinigung noch keine erfolgreichen internationalen Großkonzerne in den neuen Ländern“, sagte Hirte der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Der Osten werde nie die Arbeitsmarkt- und Gehaltsstruktur wie etwa Baden-Württemberg oder Bayern haben. Eine wirksame Möglichkeit der Förderung sei, Bundesbehörden in den neuen Ländern anzusiedeln. Ein entsprechender Beschluss von 1992 sei aber bei weitem nicht umgesetzt worden. Darauf habe er alle Kabinettsmitglieder jetzt hingewiesen. In dem Brief schreibt Hirte, dass Kostengründe allein nicht ausreichten, sich gegen die Ansiedlung einer Behörde im Osten zu entscheiden. Der Bund solle sich Bayern zum Vorbild für die Stärkung der Heimat und des ländlichen Raumes nehmen: „Die Bayern haben strukturschwache Gegenden unter anderem mit der Verlagerung von Behörden gefördert.“ Für 2019 stehe die Gründung der neuen Bundesfernstraßengesellschaft an. „Mit Hauptsitz und Nebenstellen werden das Tausende neue Stellen sein, um Infrastrukturprojekte planungsrechtlich besser voranzutreiben. Ich wüsste nicht, was dabei gegen den Osten spricht.“ Das Bundeskabinett kommt heute und morgen in Meseberg bei Berlin zusammen, um einen Arbeitsplan aufzustellen und sich auf Prioritäten im Bundeshaushalt zu verständigen.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3912062
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen Teure Loftwohnungen sind keine Lösung Lothar … Bielefeld (ots) - Es gibt nicht wenige Politik-Experten, die den Mangel an bezahlbarem Wohnraum für das drängendste aller politischen Probleme der nächsten Jahre bezeichnen. Dass normal verdienende Familien mit Kindern in größeren Städten kaum noch bezahlbare Wohnungen finden, geschweige denn Geringverdiener, ist ein Zustand, der geändert werden muss, wenn die Gesellschaft nicht vollends auseinanderdriften soll. Auch wenn die Schätzung, dass in NRW jährlich 80.000 Wohnungen zu wenig gebaut werde...
KMK will Kampf gegen Antisemitismus offensiv angehen Düsseldorf (ots) - Die Kultusministerkonferenz hat sich zur besonderen Rolle der Schulen im Kampf gegen Antisemitismus bekannt. "Die Kultusminister der Länder gehen diese Auseinandersetzung offensiv und selbstbewusst an", sagte KMK-Präsident Helmut Holter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Es reiche nicht, erst zu reagieren, wenn etwas passiert sei; Pädagoginnen und Pädagogen sollten darauf hinwirken, dass es erst gar nicht zu antisemitischen Vorfällen komme, u...
Kommentar zu geplanten Kürzungen bei Investitionen: Ganz der Schäuble Berlin (ots) - Investieren sollen dann mal schön die anderen - das scheint das Motto des neuen Bundesfinanzministers Olaf Scholz (SPD) zu sein, der bei der Präsentation seines ersten Haushaltes auch einen Blick in seine mittelfristige Planung gewährte. Demnach will der Bund seine Investitionen auf die Dauer deutlich zurückfahren, dafür aber den Ländern und Kommunen etwas mehr Geld für selbige aushändigen. Das ist verwunderlich angesichts des allseits beklagten öffentlichen Investitionsstaus. Der...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.