Sanieren Kommentar zur Bamf-Affäre

29. Mai 2018
Sanieren  Kommentar zur Bamf-Affäre

Mainz (ots) – Es ist eine böse Laune der politischen Zeitläufte, dass ausgerechnet dem neuen Bundesinnenminister Seehofer die Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide im Gesicht explodiert. Für die Vergangenheit verantwortlich machen kann man ihn nicht. Wohl aber für das, was jetzt passiert. Und da wird man genau hinschauen müssen. Denn: Welche Partei stellt in diesem Land eigentlich seit 2005 die Innenminister? Da könnte jetzt viel Unliebsames zutage treten. Und wird es müssen, soll die ganze Affäre das Vertrauen in den Rechtsstaat nicht noch weiter beschädigen. Der Verdacht auf kriminelle Machenschaften steht im Raum. Dass das Bamf in Bremen und andernorts aber auch ohne schwarze Schafe in den eigenen Reihen in einem schlechten Zustand war und ist, darf man als gesichert annehmen. Aus der reinen Asyl-Verwaltungsbehörde ist durch die Zuteilung immer weiterer Aufgaben über die Jahre ein schwer steuerbarer Tanker geworden, in den durch das Nebeneinander von Anerkennungsverfahren und Integrationsmaßnahmen mindestens latente Interessenkonflikte eingebaut worden sind. Das muss nicht zwangsläufig zu Korruption führen, wohl aber zu Überforderung. Die Behördenmitarbeiter, auf denen wegen hoher Fallzahlen schon vor 2015 immenser Druck lastete, sind durch alle, deren intellektueller Anspruch nicht weiter reichte als „Wir schaffen das“, regelrecht verheizt worden. Seehofer muss also nicht nur aufklären, sondern zudem dauerhaft sanieren. Im jetzigen Zustand der Verwaltung verkommt das Grundrecht auf Asyl zur Lotterie – und wirkt in der ohnehin aufgeheizten Flüchtlingsdebatte wie ein Brandbeschleuniger.

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65597/3956555
Newsroom:Allgemeine Zeitung Mainz
Pressekontakt:Allgemeine Zeitung Mainz
Wolfgang Bürkle
Newsmanager
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Weitere interessante News

Nachsteuern Kommentar Von Thomas Reisener Düsseldorf (ots) - Die rot-grüne Vorgängerregierung hat die Inklusion an den NRW-Schulen zu hastig eingeführt. Die Lehrer waren auf den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern nicht ausreichend vorbereitet. Trotzdem war es richtig, dass die damalige Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) das Thema angepackt hat. Das Ziel, Behinderten eine möglichst selbstverständliche Teilhabe am öffentlichen Alltag zu ermöglichen, ist nicht nur aus humanitären Gründen richtig. In e...
Kommentar zu den von Brüssel geplanten Sammelklagen Stuttgart (ots) - Eine einfache Übertragung des US-Modells ist gefährlich, denn: Die US-Sammelklage ist nicht nur darauf ausgerichtet, Verbraucher zu entschädigen, sondern enthält auch eine strafende Funktion für die Unternehmen. Wenn VW die sechs Millionen geschädigten Verbraucher in Europa genauso entschädigen müsste wie in den USA, wäre der Konzern vermutlich pleite. Zudem dient die Sammelklage in den USA Anwaltsfirmen und Hedgefonds als Lizenz zum Gelddrucken. Daher ist Europa gut ber...
Zentralrat der Muslime sieht Antisemitismus als Sünde Düsseldorf (ots) - Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat Antisemitismus als Sünde bezeichnet und ein engagiertes Eintreten des Verbandes gegen Judenfeindlichkeit unter Flüchtlingen garantiert. "Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam, deshalb werden wir das auch niemals dulden", sagte Zentralratspräsident Aiman Mazyek der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Die Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im israelischen Fernsehe...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.