Sanieren Kommentar zur Bamf-Affäre

29. Mai 2018
Sanieren  Kommentar zur Bamf-Affäre

Mainz (ots) – Es ist eine böse Laune der politischen Zeitläufte, dass ausgerechnet dem neuen Bundesinnenminister Seehofer die Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide im Gesicht explodiert. Für die Vergangenheit verantwortlich machen kann man ihn nicht. Wohl aber für das, was jetzt passiert. Und da wird man genau hinschauen müssen. Denn: Welche Partei stellt in diesem Land eigentlich seit 2005 die Innenminister? Da könnte jetzt viel Unliebsames zutage treten. Und wird es müssen, soll die ganze Affäre das Vertrauen in den Rechtsstaat nicht noch weiter beschädigen. Der Verdacht auf kriminelle Machenschaften steht im Raum. Dass das Bamf in Bremen und andernorts aber auch ohne schwarze Schafe in den eigenen Reihen in einem schlechten Zustand war und ist, darf man als gesichert annehmen. Aus der reinen Asyl-Verwaltungsbehörde ist durch die Zuteilung immer weiterer Aufgaben über die Jahre ein schwer steuerbarer Tanker geworden, in den durch das Nebeneinander von Anerkennungsverfahren und Integrationsmaßnahmen mindestens latente Interessenkonflikte eingebaut worden sind. Das muss nicht zwangsläufig zu Korruption führen, wohl aber zu Überforderung. Die Behördenmitarbeiter, auf denen wegen hoher Fallzahlen schon vor 2015 immenser Druck lastete, sind durch alle, deren intellektueller Anspruch nicht weiter reichte als „Wir schaffen das“, regelrecht verheizt worden. Seehofer muss also nicht nur aufklären, sondern zudem dauerhaft sanieren. Im jetzigen Zustand der Verwaltung verkommt das Grundrecht auf Asyl zur Lotterie – und wirkt in der ohnehin aufgeheizten Flüchtlingsdebatte wie ein Brandbeschleuniger.

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65597/3956555
Newsroom:Allgemeine Zeitung Mainz
Pressekontakt:Allgemeine Zeitung Mainz
Wolfgang Bürkle
Newsmanager
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Weitere interessante News

zu der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass Sparkassen in ihren Unterlagen … Stuttgart (ots) - Das Gericht führt im Fall der über 800 Sparkassenvordrucke, auf denen neben den Begriffen "Einzahler" und "Kontoinhaber" die Ansprache "Einzahlerin" und "Konteninhaberin" fehlt, ein praktisches, von allen überzogenen Feminismus-Flausen befreites Argument ins Feld. Solange schwierige Dokumente durch die Nennung beider Geschlechter nur noch komplizierter würden, sei der zusätzliche Begriff "Kundin" verzichtbar. Jetzt will die Klägerin vors Bundesverfassungsgericht. Mal sehe...
Regiert schön! Kommentar von Reinhard Breidenbach zum Bundeskabinett Mainz (ots) - Nun siegt mal schön!" rief der erste Bundespräsident, Theodor Heuss, 1958 Bundeswehrsoldaten vor einem Manöver zu; weil Heuss alles andere als ein Militarist war, konnte er sich solch einen lockeren Spruch leisten. "Nun regiert mal schön", so möchte man heute in Abwandlung des Heuss-Zitats dem neuen Kabinett Merkel Mut machen. Es hat ein bisschen länger gedauert, und es wurde jetzt Zeit. Aber eine fünfeinhalbmonatige Regierungsbildung ist noch lange kein Grund zur Hysterie. Die Deu...
Berlin-Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (LINKE) schlägt neue … Berlin (ots) - Berlin-Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (LINKE) will neue Beteiligungsverfahren für die Stadtentwicklung etablieren. »Wir brauchen Verfahren, wo die Bürger der Verwaltung beim Denken zusehen können«, forderte Benn in einem Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagausgabe). Beim umstrittenen Großprojekt Blankenburger Süden will der Bezirksbürgermeister vor Ort einen Beteiligungspavillon aufbauen, der als Anlaufstelle für Bürger di...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.