Honduras bereitet sich auf Klimawandel vor: KfW unterstützt Regierung bei urbaner …

31. Mai 2018
Honduras bereitet sich auf Klimawandel vor: KfW unterstützt Regierung bei urbaner …

Frankfurt am Main (ots) –

– Erstmalig in Lateinamerika – 8 Mio. EUR zur Reduktion von Risiken durch Überschwemmungen und Erdrutsche – 150.000 besonders betroffene, arme Bewohner der Hauptstadt Tegucigalpa profitieren

Die KfW hat heute im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) mit der Stadtverwaltung der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa einen Vertrag zur Minderung des Risikos durch Überschwemmungen und Erdrutsche unterzeichnet. Die KfW stellt für das Vorhaben einen Zuschuss in Höhe von 8 Mio. EUR zur Verfügung. Weitere 2 Mio. EUR steuert die Stadtverwaltung des Stadtgebietes „Distrito Central“ bei. Die Maßnahme richtet sich vornehmlich an die 150.000 ärmeren Bewohner der Stadtgebiete, die am stärksten von Extremwetterereignissen betroffen sind. Die Maßnahme ist Teil eines regionalen Pakets, zu dem ebenfalls ein Programm in El Salvador gehört.

„Honduras zählt zu den weltweit am schwersten vom Klimawandel betroffenen Ländern“, sagt Prof. Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstandes der KfW Bankengruppe. „Insbesondere die urbane Bevölkerung ist einem erhöhten Risiko durch Überschwemmungen und Erdrutsche ausgesetzt. Die honduranische Regierung hat diese Herausforderung erkannt und vielversprechende strategische Ansätze entwickelt. Die Unterstützung der KfW ebnet den Weg für das erste Programm, welches gezielt Katastrophenrisikomanagement im urbanen Siedlungsbereich angeht.“

Im Zuge des Programms werden Investitionen in die urbane Infrastruktur wie Stützmauern, Entwässerungsgräben und Wiederaufforstung getätigt, die zentralen Institutionen für das Risikomanagement und die Klimaanpassung gestärkt sowie Standards und Prozesse zur Steuerung und Überwachung der Maßnahmen etabliert. Die geförderten Maßnahmen im Stadtgebiet „Distrito Central“ reagieren frühzeitig auf erkennbare landesweite Urbanisierungstendenzen. Das Stadtgebiet besitzt zudem eine über die Hauptstadt hinausgehende wirtschaftliche Bedeutung für das Land. Rund ein Viertel der Basisinfrastruktur ist von den Risiken durch Überschwemmungen und Erdrutsche bedroht.

Honduras ist, wie seine Nachbarländer El Salvador, Guatemala und Nicaragua, extremen Wetterereignissen erheblich ausgesetzt. Die Auswirkungen des Klimawandels verschärfen die Frequenz und Intensität von Wirbelstürmen, Starkregen und Überschwemmungen sowie Dürren. Die Verwundbarkeit des Landes hinsichtlich dieser Ereignisse wird durch die hohe Armutsrate, die geographische Lage und topographischen Besonderheiten des Landes erhöht.

Weitere Informationen zum Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank finden Sie unter: www.kfw-entwicklungsbank.de.

Quellenangaben

Textquelle:KfW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/41193/3957870
Newsroom:KfW
Pressekontakt:KfW
Palmengartenstr. 5 – 9
60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Dr. Charis Pöthig
Tel. +49 (0)69 7431 4683
Fax: +49 (0)69 7431 3266

E-Mail: Charis.Poethig@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Weitere interessante News

Sungrow erhält erstes VDE 4120 Konformitätszertifikat für Stringwechselrichter Hefei, China und Hamburg, Deutschland (ots/PRNewswire) - Sungrow Power Supply Co, weltweit führender Anbieter von Wechselrichter-Lösungen für erneuerbare Energien mit über 60 GW weltweit installierter Leistung hat die VDE 4120-Konformität für seinen Stringwechselrichter SG60KTL erhalten und ist somit weltweit der erste PV-Pure Player, dem dieses Zertifikat im Bereich Stringwechselrichter ausgestellt wurde. VDE-AR-N 4120:2015 bestimmt die technischen Anforderungen, die für den Anschluss und den B...
European Business Awards und RSM: die Gewinner wurden bei Europas größtem … Warschau, Polen (ots/PRNewswire) - http://www.businessawardseurope.comDie 14 besten Unternehmen Europas wurden vergangene Nacht beim Gala-Finale der European Business Awards 2017/18 bekannt gegeben, die von RSM, dem sechstgrößten globalen Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und Consultingunternehmen, gesponsert wurde. Das diesjährige Programm analysierte 112.000 Unternehmen aus 34 Ländern, die eine große Bandbreite an Branchen und Sektoren abdecken. (Photo: https://mm...
FinTech-Bank überschreitet 3 Milliarden-Grenze Pforzheim (ots) - Mit einem Umsatzsprung von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreichte die AKTIVBANK AG im Jahr 2017 die angestrebte 3 Milliarden-Marke. Der Geschäftsbericht 2017 stellt erstmals seit Gründung der AKTIVBANK AG einen regulierten Umsatz von 3,11 Milliarden Euro fest. Diese positive Entwicklung bestätigt die Strategie der Spezialbank für Zentralregulierung und Factoring: Aufbau stabiler Kundenbeziehungen, flexible und branchengerechte Handlungsmöglichkeiten für Kunden im Offline- ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.