Geschäftskonten werden immer häufiger Online eröffnet

26. August 2019
Geschäftskonten werden immer häufiger Online eröffnet

Als Start-up hat man je nach Branche einige rechtliche Vorgaben zu erfüllen. Das man zwingend ein Geschäftskonto führen, müsste gehört aber nicht dazu. Im Grunde könnten die Finanztransaktionen auch über das private Konto abgewickelt werden. Könnten deshalb, weil Banken darauf bestehen, dass unternehmerische Transaktionen über ein Geschäftskonto abzuwickeln sind. Allerdings geht der Trend weg von dem Geschäftskonto bei einer klassischen Bank.

Deshalb suchen Gründer Alternativen zu einem klassischen Geschäftskonto

Das Bankenwesen entwickelt sich immer weiter und macht auch vor den klassischen Banken nicht halt. Gerade Gründer von Start-ups wollen nicht lange Wege und komplizierte Formalitäten in Kauf nehmen. Diese verursachen nicht nur Kosten, sondern benötigen auch Zeit und Energie, die man lieber in das neugegründete Unternehmen stecken könnte. Hier kommen Fintech Anbieter ins Spiel. Penta ist in dem Segment ein bekannter Name, den das Unternehmen nimmt diesen Trend auf und ist daher perfekt für Gründer. Penta bietet den Gründer einen einfachen Anmeldeprozess, der bereits nach wenigen Minuten abgeschlossen ist. Zwar werde auch hier einige Dokumente benötigt, diese können jedoch online hochgeladen werden. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann nach wenigen Tagen das Geschäftskonto genutzt werden.

Vor- und Nachteile eines Geschäftskontos bei klassischen Banken

Wie bereits eingangs erwähnt, bestehen die meisten klassischen Banken darauf, das für geschäftliche Tätigkeiten ein Geschäftskonto eingerichtet werden muss. Dass die Banken den Start-ups dabei mit der Buchführung helfen wollen, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Den eigentlichen Grund findet man in den Preislisten – die Gebühren für Geschäftskonten sind deutlich höher wie bei einem Privatkonto. Das spielt allerdings erst eine Rolle, wenn man das Geschäftskonto hat. Es kann nämlich ein steiniger Weg werden, denn Banken vergeben Geschäftskonten nicht einfach so. Mit Sicherheit wird die Vorlage einer Gewerbeanmeldung und der Steuernummer verlangt. Das ist aber noch die kleinste Hürde. Einige Banken verlangen bei der Eröffnung au         ch die Vorlage eines Businessplans. Der Vorteil der klassischen Bank liegt in der regionalen Verbundenheit. So findet man bei den großen Banken in jeder größeren Stadt eine Filiale. Das kann gerade bei komplizierten Angelegenheiten ein nicht unerheblicher Vorteil sein.

Weitere Vorteile eines Online Geschäftskontos

Bei vielen der klassischen Banken hat man das Gefühl, noch nicht im Onlinezeitalter angekommen sind. So bereitet es manchen Banken schon Schwierigkeiten, eine einfache Kreditkarte für Geschäftskonten auszustellen. Eine Anbindung des Geschäftskontos an die Buchhaltungssoftware sollte man besser auch nicht erwarten. Ganz anders bei den Onlinegeschäftskonten. Hier können problemlos Kreditkarten angelegt werden und das sogar mit Limits für Ausgaben der Mitarbeiter, Verwaltungsrechten und Echtzeitübersicht der Ausgaben. Auch die Anbindung an die Buchhaltung ist sehr einfach. Durch automatisierte Übernahme der Transaktionen und Belege werden Nerven, Zeit und vor allem Kosten gespart. Bei den meisten Anbieter sind für die gängigsten Buchhaltungsprogramme entsprechende Schnittstellen vorhanden.

Bild: @ depositphotos.com / Goir

Gabi Klein

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin. Zu meinen umfassenden Themengebieten zählen unter anderem auch IT und Technik.
Gabi Klein
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
© Copyright 2017. IT Journal.