Duisburgs Oberbürgermeister Link wirft Spahn Ahnungslosigkeit vor

5. April 2018
Duisburgs Oberbürgermeister Link wirft Spahn Ahnungslosigkeit vor

Düsseldorf (ots) – In der Debatte um No-go-Areas in Deutschland reagiert Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) empört auf Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über die Stadt im Ruhrgebiet. „Die Aussagen von Jens Spahn zeugen – freundlich formuliert – von Ahnungslosigkeit“, sagte Link der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Onlineausgabe). „Vielleicht hilft es, wenn man Borken oder Berlin mal verlässt und sich vor Ort informiert, bevor man derartige Pauschalurteile fällt.“ Spahn schüre Vorurteile und würdige mit seinen Äußerungen die Arbeit von vielen Menschen vor Ort herab. „Ich finde, es ist unverschämt und unwahr, der Polizei zu unterstellen, in bestimmte Viertel nicht mehr zu gehen. Das Gegenteil ist der Fall“, sagte Link weiter. „Dass Spahn dabei auch noch despektierlich von ‚Arbeitervierteln‘ spricht, zeigt deutlich, mit welcher Einstellung er hart arbeitenden Menschen entgegentritt.“

Gesundheitsminister Jens Spahn hatte in einem Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ beklagt, der Staat habe in den vergangenen Jahren in Teilen Deutschlands nicht mehr ausreichend für Recht und Ordnung gesorgt. „Schauen Sie sich doch Arbeiterviertel in Essen, Duisburg oder Berlin an. Da entsteht der Eindruck, dass der Staat gar nicht mehr willens oder in der Lage sei, Recht durchzusetzen“, sagte Spahn.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3908897
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

Bienen und Giftstoffen Halle (ots) - Jüngsten Schätzungen zufolge entspricht der wirtschaftliche Nutzen von Bienen und anderen bestäubenden Insekten weltweit einem Gegenwert von 265 Milliarden Euro. In Deutschland wird die Bestäubungsleistung auf 2,7 Milliarden Euro beziffert. Der Schutz der Bienen vor Umweltgiften ist dem Menschen also schon aus ganz eigennützigen Gründen ein Anliegen. Nun ist die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit Efas nach langer Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass Insektengifte aus...
„Eine Art Bafög für alle“ – Interview mit Arfst Wagner über Grundeinkommen Lüneburg (ots) - Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein will ein Art Grundeinkommen testen, berichteten Medien. Im Koalitionsvertrag steht allerdings nur, dass man mit Experten über die Möglichkeiten neuer Absicherungsmodelle diskutieren wolle. Wird es nun einen Test geben? Arfst Wagner: Das ist tatsächlich missverstanden worden, von einem Modellversuch steht nichts im Koalitionsvertrag. Das sogenannte Zukunftslabor ist eine Arbeitsgruppe, die aber noch nicht mit der Arbeit begonnen hat. B...
Thüringer Ministerpräsident wirft Union im Bundestag „Kalte-Kriegs-Mentalität“ vor Berlin (ots) - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei) wirft CDU und CSU im Bundestag vor, mit ihrem Beschluss, nicht mit der AfD und der Linkspartei inhaltlich zusammenzuarbeiten, einen Fehler begangen zu haben. Der Beschluss sei "Ausdruck einer Kalten-Kriegs-Mentalität", sagte Ramelow dem "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe), weil er die rechtspopulistische AfD mit der Linkspartei auf eine Stufe stelle und so "links stigmatisiert und rechts verharmlost". Ramelow nannte den Beschlu...
Kommentar Sicht eines Egomanen = Von Frank Herrmann Düsseldorf (ots) - Es waren zwei Botschaften, die Donald Trump in seiner Rede zur Lage der Nation aussandte: Amerika ist auf dem richtigen Weg, und Amerika ist nicht nur stark, sondern auch bereit, sich seiner Stärke resolut zu bedienen. Das alles habe allein mit dem Machtwechsel im Weißen Haus zu tun. Früher Obama, der Wirtschaftsbremser, der Zauderer. Heute Trump, der Wirtschaftskenner, der Entscheider. Es ist die Sicht eines Egomanen, der es einfach nicht lassen kann, sich selber in den Mitte...
Kölns Präsident Spinner will bis 2019 im Amt bleiben – „FC sehr gut aufgestellt“ Köln (ots) - Köln. FC-Präsident Werner Spinner wird bis 2019 im Amt bleiben. Im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe) widersprach Spinner Gerüchten über seinen vorzeitigen Rücktritt: "Wir, meine Kollegen Toni Schumacher, Markus Ritterbach und ich, sind bis 2019 gewählt. Gerade jetzt, nach diesem Absturz fühlen wir uns in der Pflicht, das gemeinsam zu reparieren." Nach seiner Herz-OP seien die Spekulationen "nicht verwunderlich". "Manche möchten auch die schlechte sportlich...
Startschuss für die Woche der Ausbildung der BA – BA-Pressinfo Nr. 06 Nürnberg (ots) - Unter dem Motto "#AusbildungKlarmachen" startet heute die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit. Vom 26. Februar bis zum 2. März 2018 werben Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen und Jobcenter bei Arbeitgebern und Jugendlichen für die duale Berufsausbildung - mit zahlreichen Veranstaltungen, Infotagen, Ausbildungsbörsen und Beratungsangeboten. Ziel ist es, Betrieben aufzuzeigen, dass sie mit der Ausbildung im eigenen Unternehmen den notwendigen Grundstein...
Union warnt SPD vor Brechen der 40-Prozent-Beitragsgrenze Düsseldorf (ots) - Der Chef-Haushälter der Union, Eckhardt Rehberg (CDU), hat die SPD davor gewarnt, die bereits vereinbarte 40-Prozent-Beitragsgrenze bei den Lohnnebenkosten für Arbeitnehmer infrage zu stellen. "Die SPD muss die in den Sondierungen schon vereinbarte 40-Prozent-Grenze beachten und durchhalten", sagte Rehberg der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Wenn ich etwas für den kleinen Mann tun will, dann muss ich hier klare Kante zeigen. Denn Niedrigverdien...
„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 18. März 2018, um 18:30 Uhr im Ersten München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen:Realitätscheck "schnelle Abschiebungen" - der Masterplan von Innenminister Seehofer / Straftäter und Gefährder sollen künftig schneller abgeschoben werden, fordert der frisch gekürte Innenminister. Nicht ganz einfach umzusetzen, denn häufig stellen schwierige Haftbedingungen im Herkunftsland, drohende Folter oder die Todesstrafe Abschiebehindernisse dar. Beispiel Haikel S. aus Tunesien. Deutschland will den Gefährder loswerden, Tunesien ...
Ministerpräsident Günther: „Neuwahlen sollte niemand anstreben“ Düsseldorf (ots) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) rechnet trotz der Turbulenzen bei der SPD nach den Koalitionsverhandlungen mit der Zustimmung ihrer Parteibasis zur Fortsetzung der großen Koalition. "Ich sehe nicht, warum Mitglieder noch dagegen stimmen sollten. Das gilt in gleicher Weise auch für den CDU-Parteitag", sagte Günther der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Beide Parteien werden dem Verhandlungsergebnis zustimmen. Bei der C...
Kommentar zu Horst Seehofers Äußerung über den Islam Stuttgart (ots) - Tag zwei der neuen Regierung - schon hat Heimatminister Horst Seehofer alle Erwartungen enttäuscht, er werde auf seine Lieblingsrolle als Bundesoppositionsführer verzichten. Da war offenbar die Versuchung zu groß, mit dem dämlichen Spruch, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Seehofer hat damit nicht nur Markus Söder am Tag seiner Wahl zum bayerischen Ministerpräsidenten die Schau gestohlen, sondern auch Kanzlerin Angela M...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.