CDU-Fraktion drängt SPD-Innenminister Pistorius zu Tempo bei Polizeigesetz

11. April 2018
CDU-Fraktion drängt SPD-Innenminister Pistorius zu Tempo bei Polizeigesetz

Osnabrück (ots) – NOZ: CDU-Fraktion drängt SPD-Innenminister Pistorius zu Tempo bei Polizeigesetz

Fraktionsvize Schünemann kritisiert „behäbigen Regierungsstil“ und hat „Gesprächsbedarf“

Osnabrück. Die CDU-Fraktion im Landtag drängt SPD-Innenminister Boris Pistorius zu einer schnelleren Reform des niedersächsischen Polizeigesetzes. „Wir regieren in Berlin und auch hier in Niedersachsen in einer Großen Koalition. Deshalb ist es notwendig, dass wir die Polizeigesetznovelle jetzt in diesem Jahr sehr schnell umsetzen“, sagte CDU-Fraktionsvize Uwe Schünemann der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Im Koalitionsvertrag hatten SPD und CDU verabredet, das neue Polizeigesetz noch im Laufe dieses Jahres zu verabschieden. Um dies zu gewährleisten, hätte das Kabinett nach Einschätzung Schünemanns spätestens bei der Sitzung am 10. April einen Gesetzentwurf des Ministeriums hätte freigeben müssen. „Das ist aber nicht geschehen und nun ist es fast nicht mehr möglich, den Zeitplan umzusetzen“, sagte Schünemann.

Er habe Pistorius deshalb bereits am 8. März in einem Schreiben um Priorisierung gebeten, sagte der CDU-Politiker der NOZ. Er habe aber bis heute keine Rückmeldung darauf erhalten. „Ich bin schon irritiert. Wenn ich einem Minister einen Brief schreibe, erwarte ich eine zeitnahe Antwort“, sagte der Fraktionsvize. „Ich erwarte vom Innenminister, dass es in Zukunft ein Miteinander in Sachen Innere Sicherheit gibt. Wir könnten mehr auf den Weg bringen, wenn wir gemeinsam arbeiten und auch das Gespräch miteinander suchen.“ Er habe den Eindruck, „dass sich die SPD von dem behäbigen Regierungsstil aus der rot-grünen Zeit noch nicht verabschiedet hat“, sagte Schünemann.

Laut Schünemann fordert die CDU eine deutliche Verschärfung der aktuellen Rechtslage. „Die Befugnisse der Polizei dürfen nicht hinter denen des BKA-Gesetzes zurückstehen“, forderte er. „Es gibt Gesprächsbedarf mit dem Innenminister. Wir haben einen engen Zeitplan und bekommen keine Antwort“, sagte Schünemann. Der CDU-Politiker kritisierte auch indirekt die derzeitige Dienstreise von Pistorius in Japan. „Ich gönne jedem auch Auslandsaufenthalte. Aber im Moment haben wir Hausaufgaben. Und die müssen zuerst erledigt werden.“ Eine Koalitionskrise gebe es aber nicht: „Ich gehe davon aus, dass wir uns in Zukunft zusammenraufen.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3913111
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Koalitionspolitiker fordern harte Bestrafung für Facebook Düsseldorf (ots) - Rechtspolitiker der großen Koalition haben in der Facebook-Datenaffäre eine Bestrafung des Internet-Konzerns gefordert. "Die Datenschutzbehörden sollten auf jeden Fall eine Sanktion für Facebook prüfen", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Wenn Facebook wusste, dass millionenfach Daten entgegen der Einwilligung der Facebook-Nutzer abgeschöpft wurden, trifft Face...
Linken-Chefin lobt Hartz-Debatte in der SPD Osnabrück (ots) - Linken-Chefin lobt Hartz-Debatte in der SPD Kipping warnt aber vor "Nebelkerzen"Osnabrück. Linken-Chefin Katja Kipping hat die SPD-Diskussion um die Hartz-Gesetze als positives Zeichen gewertet. "Besser spät als nie", sagte Kipping der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) mit Blick auf aktuelle Äußerungen von Juso-Chef Kevin Kühnert, der sich im Interview mit der "NOZ" für eine Grundsicherung eingesetzt hatte. "Der Erkenntnisprozess, dass Millionen Menschen unter Hartz IV ...
Ex-Minister Felgner will Wirtschaftsförderer in Halle werden Halle (ots) - Der früherer sachsen-anhaltische Wirtschaftsminister Jörg Felgner (SPD) bewirbt sich um den Posten als Geschäftsführer der städtischen Entwicklungs- und Verwaltungsgesellschaft Halle-Saalekreis (EVG). Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagausgabe). Die EVG kümmert sich zum Beispiel um Ansiedlungen in Gewerbegebieten wie dem "Star Park"."Mit meinen langjährigen landespolitischen Erfahrungen im Bereich der Wirtschafts- und Finanzpolitik will ich der ...
Badische Zeitung: Merkel-Regierung zum Vierten: Scheitern ist nicht zwingend Freiburg (ots) - "Ja, es stimmt: Das Wahlergebnis vom Herbst war für CDU/CSU und SPD Warnschuss und Misstrauensvotum zugleich. Ihr seid dabei, das Vertrauen eines Teils der Bevölkerung zu verlieren - das war die Botschaft. Die mutmaßlich beste Antwort darauf wäre das Experiment einer Jamaika-Koalition gewesen. Doch weil Schwarz-Gelb-Grün nicht zustande kam, war ein erneutes Bündnis der beiden Alt-Koalitionäre die beste - schlechte - Option für eine stabile Regierung. Dass die Annäherung von Un...
„Schalke-Affäre“ in Zeitz – Korruptionsvorwürfe bleiben für Polizisten folgenlos Halle (ots) - Die Korruptionsvorwürfe in der sogenannten Schalke-Affäre in Zeitz bleiben für die beschuldigten Polizisten in Sachsen-Anhalt vorerst ohne Folgen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitagsausgabe). Fünf teils ranghohe Beamte sind seit 1. Februar wieder auf ihren alten Dienstposten, nachdem das Landes-Innenministerium monatelang wegen möglicher Vorteilsnahme ermittelt hatte. Die Beamten sollen auf Einladung des früheren Zeitzer Stadtwerke-Chefs Andreas...
Nach Tarifabschluss im öffentlichen Dienst: Kommunale Arbeitgeber im Südwesten fordern … Stuttgart (ots) - "Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst ist insgesamt relativ hoch - ansonsten hat er mehr Licht als Schatten", sagte Werner Wölfle, der Vorsitzende des Kommunalen Arbeitgeberverbandes (KAV) in Baden-Württemberg der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstagausgabe). Für die Zukunft befürwortet der Stuttgarter Verwaltungsbürgermeister wegen der unterschiedlichen Finanzkraft der Städte und Gemeinden einen Systemwandel in den Tarifverhandlungen: "Die ...
Kommentar Italien sucht eine Regierung Verantwortung statt Protest Julius … Bielefeld (ots) - Italien war mehrfach ein politisches Laboratorium. Benito Mussolini machte den Faschismus zur Staatsdoktrin und wurde von Adolf Hitler kopiert. Silvio Berlusconi führte in Europa den Populismus ein, der von US-Präsident Donald Trump weitergeführt wird. Es ist wahrscheinlich, dass von Italien aus ein weiterer bahnbrechender politischer Laborversuch seinen Anfang nimmt. Bei den Parlamentswahlen erreichte die populistische und systemkritische Fünf-Sterne-Bewegung, die eine Einziga...
Kommentar Europäisches Lehrstück = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Der Fall Puigdemont ist in Europa wie eine heiße Kartoffel behandelt worden: Die Belgier haben den Haftbefehl der Spanier nicht vollzogen, die Finnen und die Dänen griffen nicht zu - warum auch immer. Nun müssen deutsche Gerichte eine juristische Entscheidung über einen Fall mit erheblicher politischer Sprengkraft fällen. Die Bundesrepublik steckt damit in einem Dilemma: Liefert sie Puigdemont nach Spanien aus, werden sich die wütenden Proteste der Katalanen vor deutschen Einr...
Notwendige Ansage Frankfurt (ots) - Das war nicht überraschend, aber nötig. Als Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron beim Weltwirtschaftsforum davon sprachen, wie notwendig internationale Zusammenarbeit ist, war der Adressat nicht im Saal. Es ist US-Präsident Donald Trump, der Isolationist, für den Kooperation und Kompromiss Schwächen sind. Trump wird am Freitag in Davos sprechen. Zu erwarten ist eine Verteidigungsrede für seine Politik des "America first", das Gegenteil von de...
Erneuerung ist das Zauberwort – Leitartikel zum Mitgliederentscheid Ravensburg (ots) - Die SPD-Basis zeigt, anders als manche Funktionäre, Gestaltungswillen und damit Regierungsfähigkeit. Der berühmte Stein dürfte all denen vom Herzen fallen, die die Notwendigkeit einer stabilen Regierung in zunehmend unsicheren Zeiten erkannt haben. Kanzlerin Angela Merkel wird aufatmen, wie auch Andrea Nahles, die bei einem Nein zur Großen Koalition wohl kaum SPD-Vorsitzende geworden wäre. Eine stabile deutsche Regierung ist ein Muss, man schaue nach Washington, Moskau oder An...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.