Was können die neuen Apple AirPods Pro 2?

Was können die neuen Apple AirPods Pro 2?

Als 2019 die neuartigen Kopfhörer AirPods Pro vorstellte, war die Begeisterung groß. Inzwischen haben die Apple AirPods aber Konkurrenz bekommen und deshalb wurde nun eine neue Generation der Kopfhörer vorgestellt. Wie gut sind die neuen Apple AirPods Pro 2? Bieten sie nach wie vor ein gutes Klangergebnis und sind die Akkus immer geladen, wie es beim Vorgängermodell der Fall war?

Die Apple AirPods – die erfolgreichsten Kopfhörer der Welt

Apple AirPods Pro (2. Generation)... *
  • Die Aktive Geräuschunterdrückung reduziert unerwünschte Hintergrundgeräusche

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung
Obwohl es mittlerweile Konkurrenz gibt, sind die AirPods immer noch die beliebtesten und erfolgreichsten Kopfhörer weltweit. Die Bedienung wie auch die Handhabung haben Maßstäbe gesetzt, die bis heute unschlagbar sind. Was den Klang angeht, können die FreeBuds Pro 2 von Huawei mithalten und bei der Geräuschunterdrückung sind sie sogar besser als die Modelle aus dem Hause Apple. Jetzt sind aber die Apple Kopfhörer Pro 2 auf dem Markt und sollen Kontrapunkte setzen. Was haben die neuen Kopfhörer und was können sie? Wie sehen sie aus und wie viel müssen die Fans dafür bezahlen?

Dem Vorgängermodell sehr ähnlich

Auf den ersten Blick sehen sich das erste und das zweite Modell der Apple AirPods sehr ähnlich. Dies betrifft vor allem das Ladecase und die Trageschlaufen, die es optional zu den Kopfhörern gibt. An der Unterseite gibt es Löcher, dort sitzen beim neuen Modell die Lautsprecher. Die Größe der Pods sowie die Bedienung der Ladehülle sind ebenfalls identisch. Unsichtbar ist jedoch, dass in den neuen AirPods mehr steckt. Waren es bisher 24 Stunden Laufzeit, jetzt sind es 30 Stunden. Ob dies an den verbauten Batterien oder an einem sparsamer arbeitenden H2-Chip liegt, ist noch nicht geklärt. Länger halten jetzt auch die Hörer, statt der bisherigen viereinhalb, sind es jetzt sechs Stunden.

Ein kompakter Klang

Die Neuerungen sind attraktiv, aber einen echten Sprung in Sachen Leistung macht Apple an einer ganz anderen Stelle: bei den Audioeigenschaften. Basis für diese Neuerung ist der von Apple selbst entwickelte H2-Chip. Rund eine Milliarde Transistoren wurden darauf verbaut, doppelt so viel wie es beim H1-Chip. Dies macht sich vor allem beim sogenannten ANC, der aktiven Geräuschunterdrückung bemerkbar. Der Kopfhörer erkennt dabei bestimmte Geräusche aus der Umgebung und blendet das gleiche Geräusch in sein Audiosignal ein. Allerdings passiert dies mit einer um 180 Grad verschobenen Phase. Bei immer gleichbleibendem Lärm, wie beispielsweise beim Brummen der Triebwerke eines Flugzeugs, klappt das sehr gut. Wird der Lärm hingegen komplex, dann ist die Auslöschung schon schwieriger. Hier ist es notwendig, dass das Signal schnell und dynamisch angepasst wird und dabei hilft der H2-Chip.

Fazit zu Apple AirPods

Die neuen Kopfhörer von Apple können auch beim Sound überzeugen. Der ist im Vergleich zum Vorgängermodell besser, weil Apple nicht mehr auf eine möglichst neutrale Wiedergabe setzt. Die neuen Kopfhörer kommen vor allem den Freunden von Hip-Hop, Rock und Popmusik sehr entgegen. Die Bässe sind deutlich kräftiger und die Höhen können sich besser durchsetzen, ohne dass sie unangenehm wirken. Das Ergebnis ist dicht und kompakt mit einem präsenten Klang, ganz nach dem Geschmack der Hifi-Fans. Was den Preis angeht, so sind die neuen Kopfhörer von Apple ab 299 Euro zu haben.

Bild: @ depositphotos.com / tampatra@hotmail.com

Ulrike Dietz